Quarantäne beendet: Deutsche Eishockey-Frauen starten in WM-Vorbereitung / Anne Bartsch erleidet Handbruch im Training

Fünf Tage waren Spielerinnen und Staff der deutschen Frauen-Eishockeynationalmannschaft in ihren Hotelzimmern in Quarantäne. Am Montag, 16. August 2021, um 6 Uhr morgens Ortszeit dann die freudige Nachricht: Alle durchgeführten Corona-Tests waren negativ, Spielerinnen und Betreuer durften die Isolation verlassen.

Mit dem Bus ging es am Vormittag direkt in die Eishalle des Canada Olympic Park in Calgary (Alberta, Kanada). Die Eisfläche ist kleiner und deutlich schneller als viele Eishallen in Deutschland – in den nächsten Tagen heißt es für die Spielerinnen also: sich herantasten, sich mit dem Eis vertraut machen und das Zusammenspiel als Mannschaft weiter stärken. Am Montag hat die Mannschaft ihre Kabine bezogen und eingerichtet, danach Stand von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr das erste Eistraining mit anschließendem Cool Down auf dem Trainingsplan.

Stürmerin Theresa Wagner: „Die erste Eiseinheit war sehr intensiv. Es war einfach schön, nach der Einzelisolation endlich wieder mit der gesamten Mannschaft trainieren zu können.“

Anschließend ging es mit dem Bus zurück ins Hotel, wo die Mannschaft noch zu einem Teammeeting zusammenkam – nicht mehr virtuell, sondern gemeinsam im Teamraum.

WM-Generalprobe gegen Dänemark am Dienstag

Viel Trainingszeit hat das Team um Bundestrainer Tom Schädler nicht – schon am Mittwoch, 18. August 2021, steht um 14 Uhr (Ortszeit, 22 Uhr dt. Zeit) das erste und einzige Testspiel gegen Dänemark an. Die Däninnen sind auch Gruppengegner der Deutschen im Turnier (Gruppe B: Deutschland, Japan, Tschechien, Dänemark, Ungarn).

Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler: „Nach dem wir jetzt über eine Woche kein Eis unter den Füßen hatten, waren wir froh, endlich loslegen zu dürfen. Während der Quarantäne haben wir viele Online-Workouts durchgeführt, was natürlich kein Eis-Training ersetzen kann. Deshalb war am Anfang alles noch etwas eingerostet, zumal wir uns auch erstmal an die kleine Eisfläche gewöhnen mussten. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserer ersten Eis-Einheit. Wir schauen jetzt weiter nach vorne und wollen schon heute den nächsten Schritt gehen, damit wir optimal vorbereitet in das Turnier starten.“

Das erste Spiel der IIHF-Weltmeisterschaft der Frauen steht für die deutsche Mannschaft dann am Samstag, 21. August 2021, um 12 Uhr (Ortszeit, 20 Uhr dt. Zeit) an.

Zum WM-Auftakt geht es gegen die Mannschaft aus Ungarn. Weitere Gruppengegner sind Dänemark (23. August, 12 Uhr Ortszeit, 20 Uhr dt. Zeit), Tschechien (25. August, 16 Uhr, 0 Uhr dt. Zeit+1) und Japan (26. August, 19.30 Uhr, 3:30 dt. Zeit +1).

Anne Bartsch zieht sich Handbruch im Training zu

Leider gibt es auch eine unschöne Nachricht aus Calgary: Anne Bartsch verletzte sich im Training, als sie einen Schuss blocken wollte. Diagnose: Handbruch. Bartsch wird am morgigen Mittwoch, 18.08.2021, die Heimreise aus Calgary antreten. Wir wünschen Ihr auf diesem Wege nochmals eine gute, vor allem aber auch schnelle Genesung.

Weiterführende Informationen

Spielplan der deutschen Eishockey-Frauen-Nationalmannschaft https://www.deb-online.de/team/frauen-nationalmannschaft/