DEB-U18 steigt nach zweiter Niederlage gegen Norwegen ab

Am Samstagmittag hat die deutsche U18-Nationalmannschaft in Ajoie auch ihr zweites Spiel in der Best-of-3-Relegationsserie gegen Norwegen mit 2:3 verloren und steigt damit aus der Top-Division der U18-WM ab.

Deutschland musste das Spiel gewinnen, um sich die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Folglich kam das Powerplay in der zweiten Minute sehr gelegen. Das DEB-Team setzte sich schnell fest, so dass Julius Sumpf die Scheibe perfekt für Norwin Panocha auflegen konnte. Sein Schlagschuss zappelte im Netz zum 1:0. Im Anschluss kamen die Norweger zu ihrer ersten Überzahlsituation, die sie auch direkt zum Ausgleich durch Jørgen Myhre (6.) nutzen konnten. 

Zu Beginn des Mitteldrittels hatte Elias Pul zwei gute Möglichkeiten. Doch dann folgte eine Strafzeit gegen das DEB-Team. Im Powerplay schlugen die Norweger erneut zu. Ein Schuss von der blauen Linie wurde abgefälscht, Nico Pertuch im deutschen Tor war ohne Chance und Philip Hagen trug sich als Torschütze zum 2:1 ein. Weitere Strafzeiten gegen die deutsche U18-Auswahl brachten den Norwegern mehr Spielanteile und mehr Spielfluss. So erzielte in der 34. Minute dann Amandus Klungtveit den 3:1-Pausenstand.

Im Schlussabschnitt stand das deutsche Team mit dem Rücken zur Wand. In den Anfangsminuten des Drittel kam das Team von U18-Bundestrainer Alexander Dück zwar zu guten Chancen, konnte sie aber nicht verwerten. Auch in Überzahl gelang kein Treffer mehr. Drei Minuten vor dem Ende verließ Goalie Nico Pertuch das Tor für den sechsten Feldspieler. Das dadurch entstandene Überzahlspiel brachte erst 9,4 Sekunden den Anschlusstreffer. Am Ende stand es 2:3 aus deutscher Sicht.

Damit steigt die U18-Nationalmannschaft aus der Top-Division ab. Zu den besten DEB-Spielern des Turnier wurden Nico Pertuch, Norwin Panocha und Julius Sumpf gewählt.