Die U20-Nationalmannschaft scheidet bei der WM im Viertelfinale aus

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat am Montagabend bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Kanada das Viertelfinale gegen die USA verloren. Gegen den Ersten der Gruppe B unterlag das Team von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter mit 11:1. Einziger DEB-Torschütze war Luca Hauf. Als beste deutsche Spieler des Turniers wurden Nikita Quapp, Leon van der Linde und Veit Oswald ausgezeichnet.

Nach den vier Vorrundenspielen mit einem Sieg gegen Österreich, der am Ende die Teilnahme an der k.o.-Runde der WM sicherte, starteten die DEB-Jungs mit dem nötigen Selbstvertrauen in das Spiel gegen die USA. Im Tor startete wie zuletzt Nikita Quapp. 

Das Spiel begann mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Doch nach knapp vier Minuten eröffnete Logan Cooley mit dem 1:0 den Torreigen für den Favoriten. Kurz nach dem ersten Tor musste Ryan Bettahar auf die Strafbank. Team USA nutzte die anschließende Überzahl zum 2:0 (9. Spielminute). Nur 39 Sekunden erhöhte Red Savage zum 3:0.

Zu Beginn des zweiten Drittels kamen die DEB-Jungs besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Gleichzeitig konnte sich auch Nikita Quapp mit einigen Saves auszeichnen. In der 30. Minute fehlte in der deutschen Hintermannschaft jedoch kurz die Zuordnung. Das nutzte Jackson Blake zum 4:0 für die Amerikaner. Es folgte ein weiterer Doppelpack: Innerhalb von nur 18 Sekunden scorten die USA durch Cooley und Gauthier zum 5:0 und 6:0 (32.). Deutschland bekam in der 34. Minute ein Powerplay, doch Team USA nutzte den Platz auf dem Eis zum 7:0 durch Red Savage. Eine sehenswerte Passstafette brachte das achte US-Tor durch Cutter Gauthier (38.). 

Zu Beginn des Schlussdrittels schickten beide Teams ihre Back-up-Goalies aufs Eis.  Rihards Babulis ersetzte Quapp und kam so zu seinem zweiten WM-Einsatz. In der 45. Minute schoss Kenny Connors das 9:0. Logan Cooley gelang in der 47. Spielminute mit dem 10:0 ein Hattrick. Dylan Duke stellte mit der Rückhand auf 11:0. Drei Minuten vor Schlusssirene erzielte Luca Hauf in Unterzahl den Ehrentreffer für das DEB-Team und damit den 11:1-Endstand. 

Mit der Niederlage gegen die USA endet die Weltmeisterschaft für die DEB-Auswahl. 

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Wir können mit dem Abschneiden zufrieden sein. Für eine Überraschung oder gar Sensation fehlt uns einfach noch sehr viel. Das hat man heute deutlich gesehen. Die Analyse nach dem Turnier wird auch Aspekte zeigen, wo wir international nicht auf dem Level sind, was es braucht um erfolgreich zu sein, aber es gehört dazu solche Punkte anzusprechen, wenn man besser werden will. Ich möchte mich bei der ganzen Mannschaft und auch bei dem Team um das Team für ihre Arbeit in den letzten Wochen bedanken.“

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Sehr positiv war, dass wir unser internes Ziel, das Viertelfinale, erreicht haben. Das ist ein sehr schönes Ziel, welches wir uns gesetzt haben. Natürlich ist das ein bitteres Ende, wenn man so im Viertelfinale ausscheidet, ohne Chance und fast ohne Gegenwehr. Aber denke ich, dass das Positive überwiegt. Man hat natürlich ganz klar gesehen, dass wir gegen die großen Nationen, wie Kanada, Tschechien und die USA weit davon entfernt sind auf diesem Level mitzuhalten und so zu spielen, dass man unterm Strich auch eine Siegchance hat.“

Alle weiteren Spiele der U20-Eishockey-WM gibt es kostenlos und live auf Magenta Sport.