Erster Sieg bei der U20-WM bringt Viertelfinaleinzug

Die deutsche U20-Nationalmannschaft hat am Freitagabend beim dritten WM-Spiel in Kanada den ersten Sieg eingefahren. Gegen Österreich stand es am Ende 4:2. Damit sicherte sich das DEB-Team das Ticket für das Viertelfinale bei dieser U20-WM. Als bester Spieler wurde Roman Kechter ausgezeichnet. 

Bei den bisher beiden Niederlagen gegen Schweden und Kanada hatte das Team von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter die Außenseitenrolle. Gegen die Nachbarn aus den Alpen änderten sich die Vorzeichen, so dass die DEB-Mannschaft von Beginn an das Heft in die Hand nehmen wollte. 

In den ersten Minuten egalisierten sich jedoch beide Mannschaften, die nach knapp zehn Minuten jeweils nur einen Torschuss verbuchen konnten. In der zwölften Minute kam das DEB-Team durch Adrian Klein zu seiner ersten Chance, der Schuss von der blauen Linie blieb aber am österreichischen Goalie Michael Sicher hängen. Die folgenden Powerplays beider Teams blieben ohne Tore. Zwei Minuten vor der Pause netzte Philipp Krening nach einem Zuspiel von Julian Lutz zum 1:0-Pausenstand ein. 

Zwei Minuten im zweiten Drittel waren gespielt, als Leon van der Linde von der blauen Linie die Scheibe unter die Latte zur 2:0-Führung hämmerte. Auf der anderen Seite gab es die erste Prüfung für Nikita Quapp im zweiten Drittel nach knapp 25 Spielminuten: Jonas Dobnig wurde ein Penalty zugesprochen, nachdem er von der Strafbank kommend zu einem Alleingang kam und im Laufduell gegen Nils Elten am Torschuss gehindert wurde. Dobnig schoss im Anschluss am Tor vorbei. 

In der 27. Minute beendete Thomas Heigl mit dem dritten Treffer für das DEB-Team den Arbeitstag von Michael Sicher im Tor der Österreicher. Heigl tunnelte den Schlussmann nach einer perfekten Vorlage durch seinen Bruder Nikolaus. Rund zehn Minuten war das zweite Drittel alt, da musste Leon van der Linde wegen Spielverzögerung auf die Strafbank. Das folgende Überzahlspiel nutzen die Österreicher für ihren ersten Treffer bei diesem Turnier und stellten den Spielstand durch Ian Scherzer auf 3:1. Österreich kam wieder besser ins Spiel. Umso wichtiger war dann der vierte Treffer für die DEB-Junioren knapp drei Minuten vor der zweiten Pause durch Roman Kechter.

Mit dem 4:1 startete das deutsche Team selbstbewusst ins Schlussdrittel. Durch einen Schnitzer in der deutschen Abwehr konnten die Österreicher durch Jonas Dobnig auf 4:2 (47. Spielminute) verkürzen, was die Spannung noch mal erhöhte. Fünf Minuten vor der Schlusssirene gab es für Österreich ein Powerplay, das mit einem Empty Net zu einem doppelten Überzahlspiel wurde. Ein Pfostenschuss war dabei die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Am Ende konnte Deutschland den Vorsprung verteidigen und den Sieg ins Ziel bringen.

Nach dem ersten Sieg bei dieser Junioren-WM qualifiziert sich das DEB-Team für das Viertelfinale. Am Samstag geht es zum Abschluss der Gruppenphase gegen Tschechien. Die Partie gegen den Gruppenzweiten wird ab 19:30 Uhr (deutscher Zeit) live und kostenlos von Magenta Sport übertragen. 

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Nach dem heutigen Spiel und dem Erreichen des Viertelfinales können die Jungs wirklich stolz auf sich sein. Es war ein hartes Stück Arbeit, jeder hat alles gegeben, alles draußen gelassen und das war genau das, was wir uns vorgestellt und vorgenommen haben. Großen Respekt vor dieser Leistung. Ich denke die Tschechen sind eine sehr starke Mannschaft. Wir müssen uns jetzt erst einmal gut regenerieren. Die Partie gegen Österreich hat heute sehr viel Kraft gekostet. Wir versuchen auch morgen ganz klar wieder eine gute Leistung zu bringen und uns auf das Viertelfinale vorzubereiten.“

Stürmer Bennet Roßmy: „Ich denke wir hatten einen guten Start und sind gut in dieses Spiel gekommen. Im ersten Drittel haben wir gleich mal das eine Tor geschossen und sind nach der ersten Pause weiter gut aus der Kabine gekommen. Wir haben die Kleinigkeiten richtiggemacht, die Scheiben zum Tor gebracht und einfach gut gearbeitet. Für das Spiel morgen gegen Tschechien müssen wir den Schwung von heute mitnehmen und uns so auch gut vorbereiten für das Viertelfinale.“