Post aus Peking: Der DEB-Blog zu den Olympischen Winterspielen 2022

Sportliche Leistungen, Updates rund um die Eishockey-Herren-Nationalmannschaft,  Kurioses: Der DEB-Blog zu Olympia 2022 liefert die aktuellen News rund um das olympische Eishockey-Turnier auf einen Blick. Viel Spaß!


Montag, 14. Februar 2022, 16:30 Uhr: Kanada und USA stehen im Olympia-Finale beim olympischen Eishockeyturnier der Frauen 

Im ersten Halbfinale des olympischen Frauen-Eishockeyturniers gab es klare Sieger: Deutlich mit 10:3 besiegten die Kanadierinnen das Team aus der Schweiz. Ihr wollt das Torfestival noch einmal sehen? Dann schaut doch mal bei Eurosport vorbei. 

Im Finale treffen die Kanadierinnen auf die US-Amerikanerinnen die mit 4:1 (0:0; 2:0; 2:1) gegen Finnland gewannen. Wer sich die Goldmedaille schnappt, entscheidet sich am Donnerstag, 17. Februar ab 5:10 Uhr (deutsche Zeit; 12:10 Uhr Ortszeit Peking).

Montag, 14. Februar 2022, 09:30 Uhr: Die Paarungen der Viertelfinal-Qualifikation im Überblick 

USA, Russland, Finnland und Schweden haben sich in der Gruppenphase direkt für das Viertelfinale platziert. Für die übrigen acht Eishockey-Mannschaften heißt es am morgigen Dienstag: Viertelfinal-Qualifikation. Wer spielt gegen wen? Unser Überblick: 

5:10 Uhr (MESZ, 12:10 Uhr Ortszeit Peking): Slowakei vs. Deutschland
Sieger trifft im Viertelfinale auf die USA.

5:10 Uhr (MESZ, 12:10 Uhr Ortszeit Peking): Dänemark vs. Lettland
Sieger trifft im Viertelfinale auf das Russische Olympische Komitee. 

9:40 Uhr (MESZ, 16:40 Uhr Ortszeit Peking): Tschechien vs. Schweiz
Sieger trifft im Viertelfinale auf Finnland. 

9:40 Uhr (MESZ, 16:40 Uhr Ortszeit Peking): Kanada vs. China
Sieger trifft im Viertelfinale auf Schweden.


Sonntag, 13. Februar 2022, 18 Uhr: Das sagt Korbi Holzer nach dem Spiel gegen die USA 

Im dritten Gruppenspiel die stärkste Leistung: Am letzten Spieltag der Gruppenphase unterlag unsere Eishockey-Nationalmannschaft dem Team USA knapp mit 2:3. Dennoch war es eine starke Leistung der DEB-Auswahl, die mit viel Kampfgeist und Leidenschaft agierte. Das sagte Angreifer Korbinian Holzer nach dem Spiel: „Das war heute unser bestes Spiel, mit vielen Emotionen, viel Leidenschaft und viel Arbeit zum Tor. Wir hatten 1,2 kleine Fehler, die die US-Amerikaner direkt genutzt haben. Das passiert auf einem kleinen Eis schnell. Aber wir haben bis zum Ende alles gegeben. Auf dieser Leistung können wir aufbauen.“ 

Sonntag, 13. Februar 2022, 10 Uhr: Zeit für eine kleine Eishockey-Zusammenfassung

Wir sind am letzten Spieltag der Gruppenphase angekommen. Heute geht es für die DEB-Auswahl im dritten Gruppenspiel gegen das Team aus den USA. Auch in den Gruppen B und C warten spannende Eishockeyspiele. Alle Infos liefert unsere Zusammenfassung:

Gruppe A: DEB-Auswahl gegen USA

Auf die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet mit dem Team aus den USA heute ein starker Gegner. Doch das Team von Bundestrainer Toni Söderholm ist motiviert und will gemeinsam für einen Sieg kämpfen. Um 14:10 Uhr deutscher Zeit geht’s im Wukesong Sports Centre los; zur selben Zeit stehen sich im National Indoor Stadium China und Kanada gegenüber.

Gruppe A: Die Tabelle vor dem letzten Gruppenspiel 

  1. USA: 6 Punkte, Torbilanz: 12:2
  2. Kanada: 3 Punkte, Torbilanz: 7:5 
  3. Deutschland: 3 Punkte, Torbilanz: 4:7
  4. China, 0 Punkte, Torbilanz: 2:11 

Gruppe A: Die bisherigen Ergebnisse 

USA vs. China: 8:0 

Kanada vs. Deutschland 5:1 

Kanada vs. USA 2:4

Deutschland vs. China 3:2 

Gruppe B: Russisches Olympisches Komitee (ROC) qualifiziert sich direkt fürs Viertelfinale 

In Gruppe B wurden bereits am gestrigen Samstag die letzten Gruppenspiele absolviert. Das Russische Olympische Komitee (ROC) setzte sich durch und erreicht als Erstplatzierte direkt das Viertelfinale. Für die übrigen Mannschaften heißt es: Abwarten, welche Gegner in den Playoffs warten.  

Gruppe B: Die Tabelle nach den Gruppenspielen

  1. Russland: 7 Punkte, Torbilanz 8:6
  2. Dänemark: 6 Punkte, Torbilanz 7:6
  3. Tschechien: 4 Punkte, Torbilanz 9:8 
  4. Schweiz: 1 Punkt, Torbilanz 4:8 

Gruppe B: Die Ergebnisse der Gruppenphase

Russland vs. Schweiz 1:0 

Tschechien vs. Dänemark 1:2

Dänemark vs. Russland 0:2 

Tschechien vs. Schweiz 2:1 

Russland vs. Tschechien 5:6 

Schweiz vs. Dänemark 3:5 

Gruppe C: Finnland und Schweden im direkten Duell um Platz 1

Wer qualifiziert sich in Gruppe C direkt für das Viertelfinale des olympischen Eishockeyturniers? Um 9:40 Uhr deutscher Zeit sind Finnland und Schweden ins direkte Duell gestartet.

Gruppe C: Die Tabelle vor dem letzten Spieltag 

  1. Finnland: 6 Punkte, Torbilanz: 9:3
  2. Schweden: 6 Punkte, Torbilanz: 7:3 
  3. Slowakei, 3 Punkte, Torbilanz: 8:12
  4. Lettland, 0 Punkte, Torbilanz: 5:11 

Gruppe C: Die Ergebnisse 

Schweden vs. Lettland 3:2

Finnlands vs. Slowakei: 6:2 

Schweden vs. Slowakei 4:1 

Lettland vs. Finnland 1:3 

Slowakei vs. Lettland 5:2

Mehr Informationen, Statistiken und Topscorer findet ihr direkt bei der IIHF.


Samstag, 12. Februar, 15 Uhr: Stimmen zur Partie Deutschland gegen China

Bundestrainer Toni Söderholm: „Bis auf ein paar Wechsel am Anfang sind wir ganz gut ins Spiel reingekommen. Nach dem dritten Tor haben wir unseren Plan für das Spiel verlassen. Das hat dem Gegner Luft und Energie gegeben und uns komplett den Rhythmus genommen. So sind wir in eine Art Kampfmodus reingekommen, um das Spiel nach Hause zu bringen. Im Endeffekt gibt uns der Sieg dennoch ein wenig Selbstvertrauen. Trotzdem schauen wir jetzt direkt auf das Spiel morgen und die Jungs wissen, dass wir uns verbessern müssen im Laufe des Turniers.“ 

Verteidiger und Kapitän Moritz Müller: „Wir hatten einen guten Start und sind dann irgendwann zu locker geworden. Wir waren sicher erleichtert nach dem harten Spiel gegen Kanada, heute die spielerische Oberhand zu haben. Dabei haben wir dann vergessen, dass die Arbeit an erster Stelle steht. So haben wir China eine Möglichkeit gegeben, wieder ins Spiel zurückzukommen. Das war fahrlässig.“  

Samstag, 12. Februar, 09:15 Uhr: Zweiter Spieltag in Gruppe A – USA gewinnt gegen Kanada 

Heute steht der zweite Spieltag der Gruppe A an. In wenigen Minuten tritt unsere DEB-Nationalmannschaft zu ihrer zweiten Partie an, diesmal geht es gegen das Team aus China. Das Spiel von Kanada gegen die USA ist derweil schon zu Ende gegangen. Der Endstand nach spannenden 60 Minuten: 4:2 (2:1, 1:1, 1:0).


Freitag, 11. Februar, 11:50 Uhr: Bundestrainer Toni Söderholm nach der heutigen Trainingseinheit

„Wir als deutsche Nationalmannschaft müssen sehr viel besser agieren und vor allem in der defensiven Zone den scheibenführenden Spieler aggressiver angreifen. Gleichzeitig braucht der Spieler, der als erstes in den Zweikampf geht, auch die Unterstützung der anderen. Dazu müssen wir auch effizienter spielen, wenn wir die Scheibe bei uns haben. Außerdem möchte ich sehen, dass wir aggressiver auf das gegnerische Tor spielen und dadurch mehr Druck auf unsere Gegner ausüben. Dazu eine starke Arbeitsmoral zu zeigen, ist für uns sehr wichtig.“  

Freitag, 11. Februar, 11 Uhr: Update zu Marco Nowak

Unser Verteidiger ist derzeit in guter Behandlung, diagnostisch konnte alles abgeklärt werden. Er ist damit „day-to-day“ und bleibt beim TeamD in Peking.


Donnerstag, 10. Februar, 17:30 Uhr: 1:5 – Auftaktniederlage gegen Kanada inkl. Stimmen zur Partie

Am ersten Spieltag der Gruppe A traf unsere deutsche Herren-Nationalmannschaft auf den Rekord-Olympiasieger Kanada in der Wukesong Arena in Peking und unterlag dabei mit 1:5. Den Treffer für die DEB-Auswahl erzielte Tobias Rieder.  

Bundestrainer Toni Söderholm: „Kanada war sehr stark und effizient im ersten Drittel, was das Ausnutzen der Torchancen angeht. Wir waren einen Tick zu langsam bei einigen unserer Entscheidungen. Auch qualitativ waren wir nicht auf dem Level, das wir uns vorgestellt haben. Wir sind zwar im Spielverlauf etwas besser reingekommen, aber insgesamt war Kanada die bessere Mannschaft.“ 

Verteidiger Korbinian Holzer: „Im ersten Drittel haben wir mehr reagiert, als agiert. Zudem haben die Kanadier sehr aggressiv gespielt, damit sind wir auf der kleinen Fläche nicht gut zurechtgekommen. Durch den Rückstand war es dann schwer. Wir sind dann im zweiten Drittel besser ins Spiel gekommen, aber die Kanadier waren insgesamt auch kaltschnäuziger. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen.“

Stürmer Tobias Rieder: „Wenn man drei schnelle Gegentore im ersten Drittel bekommt gegen so eine starke Mannschaft, ist es schwer, zurückzukommen. Wir müssen ruhiger von hinten raus spielen und dürfen unsere Gegner nicht so frei stehen lassen vor dem Tor.“ 

Donnerstag, 10. Februar, 14:10 Uhr: Los geht’s!

Endlich ist es soweit: Unsere DEB-Jungs starten ins Olympische Eishockeyturnier. Los geht’s um 14:10 Uhr, unsere Daumen sind gedrückt. Die Mannschaft hat schon einen langen Tag hinter sich – immerhin ist es in Peking schon 21:10 Uhr. Training am Morgen, Entspannung, Mittagessen und dann ging es auch schon los in die erste Partie.

Donnerstag, 10. Februar, 9 Uhr: Erster DEB-Gegner Kanada im Check 

Keine NHL-Spieler bei Olympia. Das trifft die kanadische Eishockey-Nationalmannschaft mit am härtesten. Und doch bringt das Mutterland des Eishockeys eine sehr spannende und starke Mannschaft zusammen, die wir uns im Gegnercheck genauer anschauen. 

Übrigens: Fünf Olympia-Begegnungen gab es zwischen Kanada und Deutschland seit 1990. Viermal siegte Kanada, die letzte Partie allerdings – ihr erinnert euch sicherlich, 2018 im Halbfinale von Pyeongchang – entschieden unsere DEB-Herren sensationell mit 4:3 für sich.


Mittwoch, 09. Februar, 18 Uhr: Essen im Olympischen Dorf – Marcel Noebels schmeckt’s

Marcel Noebels weiß, was wir wissen wollen: Endlich erzählt uns ein Spieler vom Essen im Olympischen Dorf: „Die Mensa in unserem Olympischen Dorf ist top. Ich glaube, das beliebteste Gericht – nicht nur bei uns, sondern bei allen Athleten –, ist eine chinesische Bowl mit Fleisch und Gemüse. Die Schlange ist dort immer recht lang. Ansonsten gibt es noch Nudeln, Reis, Gemüse und Früchte als Nachspeise. Also alles was das Sportlerherz begehrt, da können wir uns nicht beklagen. Wir können uns das Essen an verschiedenen Stationen holen. Die fliegenden Roboter, die man aus dem anderen Olympia-Dorf kennt, gibt es bei uns nicht. Wir sind noch selbst mit dem Tablett in der Mensa unterwegs.“

Mittwoch, 09. Februar, 16:20 Uhr: Das sagt Bundestrainer Toni Söderholm vor Turnierstart 

“Wir hatten effektive Trainingstage. Zwar nicht viel Zeit auf dem Eis, aber in dieser Zeit hat die Mannschaft sehr gut trainiert. Mir ist es wichtig, dass wir in den Spielen eine Einheit sind. Jeder Spieler soll erkennen, was von seinem Mitspieler kommt. Wir wollen füreinander da sein, aggressiv arbeiten – und vor allem ein sehr, sehr unangenehmer Gegner für die anderen Nationen sein. Es muss schwierig sein, gegen uns zu spielen.

Mittwoch, 09. Februar, 16 Uhr: DEB-Herren trainieren letztes Mal vor Auftakt gegen Kanada – und spricht im Anschluss mit Franz Reindl

Der Countdown zum ersten Olympia-2022-Spiel der deutschen Eishockey-Herren läuft. Ein letztes Mal hat die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm heute gemeinsam trainiert. Im Anschluss gab es in der Kabine einen gemeinsamen Videocall mit DEB-Präsident Franz Reindl. In Peking ist er nicht dabei, hat die DEB-Nationalmannschaft aber vor ihrer ersten Partie motiviert und ihnen alles Gute gewünscht.

Mittwoch, 09. Februar, 13 Uhr: Olympisches Eishockeyturnier der Herren ist gestartet

Endlich geht es los! Mit Russland gegen die Schweiz ist um 9:40 Uhr unserer Zeit die erste Partie des Eishockeyturniers der Herren gestartet. Das Ergebnis: 1:0 für Russland. 

Die Spieltermine unserer Nationalmannschaft kennt ihr vielleicht schon auswendig – trotzdem fassen wir sie euch hier noch mal zusammen: 

10.02.2022 | 21:10 (dt. 14:10) | Kanada – Deutschland

12.02.2022 | 16:40 (dt. 09:40) | Deutschland – China

13.02.2022 | 21:10 (dt. 14:10) | USA – Deutschland


Dienstag, 08. Februar, 17 Uhr: Eishockey trifft Eisschnelllauf 

Ganz ohne Kufen geht es für unsere DEB-Auswahl auch am Eishockey-freien Tag nicht. Also haben sich die Jungs auf den Weg gemacht zum Eisschnelllauf, genauer zu den 1.500 Metern der Herren. Wir sind uns sicher: Von den rasanten Eisschnellläufern haben sich unsere Eishockey-Herren bestimmt noch das letzte Quäntchen Beschleunigung für den Turnierstart am Donnerstag abgeschaut.

Dienstag, 08. Februar, 12 Uhr: Wie unsere DEB-Jungs ihren freien Tag verbringen 

Noch gut 48 Stunden bis zum ersten Eishockeyspiel der deutschen Nationalmannschaft. Intensive Trainingseinheiten und ein Trainingsspiel hat das Team in den vergangenen Tagen absolviert. Heute haben die Jungs Zeit für sich, Zeit für Erholung – und Zeit, bei anderen Olympia-Disziplinen vorbeizuschauen. Eine davon war das Big-Air-Finale; 2022 ist Freeski Big Air übrigens zum allerersten Mal bei Olympia vertreten. Es war ein echtes Herzschlagfinale; im letzten Sprung schnappte sich die Chinesin Eileen Ailing Gu die Goldmedaille – und das mit gerade einmal 18 Jahren und mit nur 0,75 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Tess Ledeux (Frankreich). Wir sagen: Chapeau! 


Montag, 07. Februar, 18 Uhr: Das sagt Bundestrainer Toni Söderholm

“Die ersten Trainingseinheiten waren sehr gut. Das Stadion ist schön. Ja, die Eisfläche ist kleiner als wir es kennen, aber wir gewöhnen uns daran. Die Jungs sind sehr gut drauf, in der Kabine höre ich viel Lachen. Trotzdem arbeiten sie sehr konzentriert und fokussiert. Ich merke, der Teamgeist ist da und wir sind motiviert, bald ins Turnier zu starten.”

Montag, 07. Februar, 17 Uhr: Eishockey-Herren gewinnen kleines Testspiel gegen Slowakei

Es dauerte zwar nur 2 x 20 Minuten, lieferte aber trotzdem wichtige Erkenntnisse für den anstehenden Start des olympischen Eishockey-Turniers der Herren: Unsere DEB-Jungs spielten heute in einem internen Testspiel gegen die Mannschaft aus der Slowakei. Auf beiden Seiten fielen Tore, der Endstand: 5:3 für Deutschland – und wir freuen uns jetzt umso mehr darauf, dass es am Donnerstag (14:10 Uhr MEZ) gegen Kanada richtig losgeht.

Montag, 07. Februar, 13 Uhr: Wie ist eigentlich der Spielmodus beim olympischen Eishockeyturnier der Herren? 

Zwölf Mannschaften treten beim olympischen Eishockeyturnier der Herren in Peking an. Los geht’s in der Gruppenphase, dann folgen Playoffs fürs Viertelfinale, ab dem Viertelfinale geht es dann in die K.O.-Phase. Hier findet ihr alle Informationen zum Eishockey-Spielmodus bei Olympia 2022.

Montag, 07. Februar, 11 Uhr: Mit Olympia-Erinnerungen in den Montag starten 

47 Minuten Eishockey-Gänsehaut! Die ZDF Sportstudio Reportage blickt zurück auf Olympia 2018, aber vor allem voraus auf das olympische Eishockeyturnier in Peking. In dem Film “Der Traum vom Eishockey-Wintermärchen” seht ihr mitreißende Momente, echten Teamgeist, pure Emotionen – und wie viel Arbeit hinter so einer Olympia-Nationalmannschaft steckt. Wir finden: So lässt sich’s gut in den Montag starten!


Sonntag, 06. Februar 2022, 17 Uhr: Stimmen zum dritten Trainingstag

Stürmer Yasin Ehliz über das Eistraining: „Das Training ist sehr gut. Wir hatten gestern nicht so viel Zeit beim Training, nur 45 Minuten, weil der Eisplan sehr eng ist, da war es dann eher kurz und straff. Aber heute war es schon etwas länger. Die einzige Umstellung, die wir haben, ist die kleine Eisfläche. Das geht’s ein bisschen schneller zur Sache und man hat nicht so viel Zeit. Deshalb tut uns das Trainingsspiel gegen die Slowaken morgen auch sicher ganz gut. Ansonsten bereiten uns Toni und der Trainerstab sehr gut vor, damit wir bereit sind für die Spiele.“

Yasin Ehliz über den Tagesablauf: „Allzu viel können wir nicht unternehmen, da wir das olympische Dorf nicht wirklich verlassen dürfen, aber uns hier frei bewegen können. Die Tage vergehen trotzdem recht schnell. Unser Tagesablauf ist sehr ähnlich bisher gewesen: PCR-Test, Training, Essen. Am Ende des Tages sind wir hier, um etwas zu gewinnen.“

David Wolf über das Training: „Ich denke auf jeden Fall, dass wir uns so langsam eingrooven hier. Gerade was die Eisfläche betrifft, ist die hier um einiges kleiner, als wir in Europa gewohnt sind. Da gibt es verschiedene Abläufe, die man immer wieder durchgehen muss, damit man realisiert, dass es alles etwas enger ist. Deshalb haben wir hier viele Übungen zuletzt im Training gemacht, bei denen man ein gutes Gefühl für die kleine Eisfläche bekommt. Ansonsten haben wir in den letzten zwei Tagen auch intensiver an den Special Teams gearbeitet. Ich denke, nach drei Tagen sind wir auf der Eisfläche angekommen und können jetzt die nächsten Schritte nach vorne machen.“ 

David Wolf über den Alltag und tägliche Tests: „Das ist hier nichts weltbewegendes. Schräg gegenüber von unserm Haus, in dem wir wohnen, ist die Teststation. Das spazieren wir vormittags hin und sind innerhalb von zwei Minuten wieder raus. Das liegt auch direkt auf dem Weg zur Mensa, wo es Frühstück gibt. Was die Planung hier betrifft, passt alles so weit reibungslos. Es macht natürlich Spaß, auch mal neben anderen Jungs beim Mittag zu sitzen und dich auszutauschen als nur mit denen, mit denen du zusammen hier im Appartement wohnst. „

Sonntag, 06. Februar 2022, 10:20 Uhr: Korbinian Holzer stößt zum DEB Team in Peking dazu

Zuhause alle Formalitäten erledigt, gestern in China gelandet, negativ getestet und heute beim Training dabei: Korbinian Holzer komplettiert das Aufgebot unserer deutschen Herren-Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele 2022 in Peking.

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Wir freuen uns, dass wir seine Nachreise unkompliziert organisieren konnten und Korbinian wohlbehalten bei uns eingetroffen ist. Jetzt sind wir endlich komplett und können uns weiter auf den Turnierstart vorbereiten. In diesem Zuge möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei unserem Organisations-Team in München und dem DOSB bedanken, die uns jederzeit tatkräftig bei der Erledigung aller Formalitäten unterstützt haben, was unsere gesamte Anreise angeht.“

Verteidiger Korbinian Holzer: „Ich bin natürlich erleichtert, dass ich nach meiner Ankunft heute direkt mit den Jungs loslegen kann. Die Anreise war zwar lang, hat insgesamt aber gut funktioniert. Jetzt gilt es für mich, so schnell wie möglich anzukommen und mich voll reinzuhauen beim Training, damit wir optimal vorbereitet in das erste Turnierspiel gehen.“


Samstag, 05. Februar 2022, 20 Uhr: Stimmen zur Eröffnungsfeier und zum zweiten Eistraining in Peking

Stürmer Dominik Kahun: „Wir hatten alle einen schönen Abend, es ist unglaublich so eine Eröffnungsfeier live mitzuerleben und vor allem die anderen Sportler und Sportlerinnen der anderen Disziplinen zu treffen. Es war die perfekte Einstimmung für uns auf den Turnierstart. Wir sind alle bereit und sind auch heute wieder mit viel Freude auf das Eis gegangen.“

Stürmer Daniel Pietta: „Für jeden, der dabei war, war es sicher ein einmaliges Erlebnis mit all den anderen Nationen. Für mich persönlich geht ein Traum in Erfüllung, bei einem olympischen Turnier dabei sein zu dürfen. Wir haben sehr viel Spaß zusammen auf dem Eis und da ist auch ordentlich Dampf dahinter. Das habe ich heute richtig gemerkt, da ich ja gestern noch nicht dabei sein konnte.“ 


Freitag, 04. Februar 2022, 15 Uhr: Nachspielzeit im Eishockey 

Das Eishockey-Turnier der Frauen hatte gestern einen ersten kuriosen Moment. In der Partie Finnland gegen die USA traf die Finnin Susanna Tapani 2:20 Minuten vor Schluss zum 2:5. Doch die Schiedsrichterinnen gaben den Treffer nicht. Ihren Fehler bemerkten sie erst durch den Videobeweis. Da standen die beiden Mannschaften schon beim Handshake – mussten aber noch mal ran; zwei Minuten und 20 Sekunden Nachspielzeit gab es obendrauf. Am Spielergebnis änderte sich nichts mehr, die US-Amerikanerinnen schlugen die Finninnen mit 5:2.

Freitag, 04. Februar 2022, 11:16 Uhr: Stimmen aus Peking zum heutigen ersten Eistraining

Bundestrainer Toni Söderholm: „Die Training heute war recht kurz, wir sind vorab eine kleine taktische Sache durchgegangen per Videostudium. Das Hauptziel heute war allerdings erstmal in Schwung zu kommen. Unsere Jungs auf dem Eis sahen spritzig aus und damit haben wir einen guten ersten Eindruck. Auch die Bedingungen vor Ort sind passend für uns, so dass wir uns gut auf die nächsten Trainingstage vorbereiten können.“

Verteidiger Marco Nowak: „Es war heute eine kurze und knackige erste Eiseinheit, ideal um hier endgültig anzukommen. Wir waren alle froh, endlich auf das Eis zu dürfen und die Beine locker zu machen. Sowohl die Arena als auch die Trainingshalle bieten gute Möglichkeiten für uns, davon konnten wir uns heute schon überzeugen.“

Stürmer Marcel Noebels: „Es war heute natürlich spannend zu sehen, wie hier alles aufgebaut ist und auch unsere Kabine kennenzulernen. Wir haben zudem die Chance genutzt, schon mal einen ersten Blick in die große Arena zu werfen. Das Training hat nach dem langen Flug und der ersten Nacht hier in China gutgetan. Wir freuen uns jetzt auf die nächsten Tage und Ereignisse, die anstehen.“

Freitag, 04. Februar 2022, 9 Uhr: Erstes Eistraining absolviert

Hohes Tempo, voller Elan, enorme Motivation: Während wir in Deutschland noch unseren Kaffee schlürfen, war die Eishockey-Nationalmannschaft schon fleißig in der Trainingshalle. Die erste Eiseinheit der Olympischen Winterspiele 2022 ist absolviert. Unser Kapitän Moritz Müller sprach nach dem Training von einer für Europäer ungewöhnlich kleinen Eisfläche und einem sehr nassen Eis. Aber das Gute: Alle Mannschaften müssen sich erst einmal an diese Bedingungen gewöhnen.


Donnerstag, 03. Februar 2022, 17:30 Uhr: Olympisches Eishockey-Turnier der Frauen läuft

Die Eishockey-Herren starten erst in der kommenden Wochen ins Olympische Turnier. Die Eishockey-Frauen dagegen haben die Schlittschuhe schon geschnürt und schon einen Tag vor der offiziellen Eröffnungsfeier die ersten Partien ausgetragen. 

Die ersten Ergebnisse der Frauen für euch im Überblick: 

  • Kanada vs. Schweiz 12:1 
  • Tschechien vs. China 3:1 
  • Schweden vs. Japan 1:3 
  • Finnland vs. USA 2:5 

Fans der deutschen Eishockey-Frauen aufgepasst: Unsere Kapitänin Julia Zorn ist Co-Kommentatorin bei Eurosport.

Donnerstag, 03. Februar 2022, 15 Uhr: Polizei crasht Interview mit Mo Müller

Ups, was war da denn los? Mo Müller war mitten in der Aufzeichnung für den Olympia-Podcast der Sportschau, doch dann klingelte plötzlich die Polizei an seiner Tür. Was wir verraten können: Der Polizist wollte unseren Kapitän darüber informieren, dass er vorerst nicht mehr Autofahren darf. Der Grund: Moritz wurde auf der Autobahn geblitzt. Das ganze Video der kuriosen Klingel-Aktion findet ihr auf dem Instagram-Account von BR24Wintersport. Ihr wollt hören, was Moritz sonst noch zu sagen hatte? Dann spitzt die Ohren!

Donnerstag, 03. Februar 2022, 12 Uhr: Francesco Friedrich und Claudia Pechstein sind die Fahnenträger für #teamdeutschland

Heute Morgen hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Fahnenträger für Team Deutschland verkündet. Eisschnellläuferin Claudia Pechstein und Bobfahrer Francesco Friedrich werden die deutschen Athlet*innen am morgigen Freitag bei der Eröffnungsfeier ins Stadion führen. Für unseren DEB-Kapitän Mo Müller hat es leider nicht ganz gereicht; Francesco Friedrich bekam 43,39% der Stimmen, Moritz 39,02%. Glückwunsch an die beiden Fahnenträger*innen, wir freuen uns auf die Eröffnungsfeier!

Mehr dazu bei Team Deutschland!

Donnerstag, 03. Februar 2022, 9 Uhr: Ni hao Peking!

Guten Morgen aus Peking. Unsere Jungs sind am Morgen (Ortszeit) gut in Peking gelandet. Heute lässt es die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm erst einmal ruhig angehen: Entspannt im olympischen Dorf ankommen, einchecken, auspacken. Ein gemeinsames Organisations-Meeting steht auch auf dem Plan. Das macht das Team online, Hygiene-Safety first.


Mittwoch, 02. Februar 2022, 17:30 Uhr: Abflug!

Es geht loooos! Unsere deutsche Herren-Nationalmannschaft sitzt im Flieger, in wenigen Minuten hebt die Lufthansa-Maschine ab. Alle Corona-Tests sind negativ, die Einreise-Dokumente vollständig ausgefüllt. Wir drücken die Daumen, dass das Team von Bundestrainer Toni Söderholm gesund und munter in Peking ankommt! Planmäßige Landung in China ist am Donnerstagmorgen um 9:40 Uhr (Ortszeit).

Verteidiger Moritz Müller: „Ich freue mich natürlich genauso, wie damals 2018 schon und darauf, dass die Reise jetzt endlich beginnt. Man hat vielleicht den Vorteil, dass man bei seiner zweiten Teilnahme an den Olympischen Winterspielen gewisse Erfahrungen bereits gemacht hat. Nichtsdestotrotz ist es ein neuer Standort, eine neue Reise, eine neue Mannschaft und vor allem auch ein neues Projekt, auf das wir uns gemeinsam einlassen. Die Stimmung im Team ist dementsprechend natürlich sehr positiv und jeder ist aufgeregt. Wir freuen uns einfach alle sehr auf das Turnier.“

Stürmer Tom Kühnhackl: „Es ist natürlich ein wahnsinniges Gefühl. Ich glaube jeder Sportler träumt schon von klein auf davon einmal zu den Olympischen Spielen mit fliegen zu dürfen. Jeder im Team freut sich jetzt schon darauf endlich anzukommen und loszulegen.“