Verpatzte Generalprobe für die U20-WM in Kanada – Deutschland unterliegt der Slowakei

Die U20-Nationalmannschaft unterlag im einzigen Vorbereitungsspiel gegen die U20-Auswahl der Slowakei mit 0:4 (0:1; 0:2; 0:1). Im Peavey Mart Centrium in Red Deer hatten die Slowaken mit 32:18 Torschüssen offensiv deutlich mehr vom Spiel.

Die Mannschaft von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter fand zu Beginn etwas schwer in die Partie. Die Slowaken waren in den ersten sechs Minuten leicht überlegen. Florian Bugl (Landshut/Salzburg) dagegen war von Beginn an auf dem Posten. Danach kam die deutsche Mannschaft besser ins Spiel und hatte durch Maciej Rutkowski (Krefeld) in der siebten Minute ihre erste Torchance. Das restliche Drittel neutralisierten sich beide Teams. Kurz vor Drittelende musste Deutschland nach einer Strafe von Alexander Blank (Krefeld) in eine Unterzahlsituation und kassierte bei einem abgefälschten Schuss den ersten Gegentreffer.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts hatte die deutsche Mannschaft durch Markus Schweiger (Peißenberg/Kaufbeuren) eine große Chance zum Ausgleich. Leider blieb diese ungenutzt und kurz darauf fiel das 0:2. Deutschland versuchte zurück in das Spiel zu kommen, scheiterte aber immer wieder an der kompakten Defensive der Slowaken, die wiederum häufig gefährlich konterten. Nach einer weiteren Torchance des, von Experten stark eingeschätzten, slowakischen Teams musste der von den Edmonton Oilers gedraftete Luca Münzenberger (Düsseldorf/Köln) auf die Strafbank. Dieses Powerplay nutzten die Slowaken zum 0:3. Anschließend konnten die deutschen Junioren in Überzahl zwei, drei gute Spielzüge aufs Eis bringen, ein Tor blieb ihnen allerdings verwehrt. In der 32. Minute erfolgte der vorher abgesprochene Torwartwechsel von Bugl zum von den Carolina Hurricanes gedrafteten Nikita Quapp (Ravensburg/Krefeld) Auch der Mittelabschnitt wurde überwiegend von den Slowaken kontrolliert. Kurz vor Ende des Drittels hatte das deutsche Team noch eine gute Chance, konnte diese aber erneut nicht zu einem Treffer nutzen.

In einer Überzahlsituation direkt zu Beginn des Schlussabschnitts musste Quapp sein ganzes Können unter Beweis stellen und verhinderte seinen ersten Gegentreffer. In der 46. Spielminute aber, als Münzenberger erneut auf der Strafbank saß, musste Quapp dann jedoch das erste Mal hinter sich greifen und die Slowaken erhöhten im Powerplay auf 0:4. Dem deutschen Team wollte bei dieser Generalprobe kein Tor gelingen.

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Wir haben das Spiel verloren, weil wir in den Zweikämpfen nicht hart genug arbeiteten. Unsere Entscheidungen waren teilweise zu kompliziert. Wir müssen in den nächsten Spielen die Zweikämpfe annehmen und mehr physische Präsenz zeigen. Auch unsere Special-Teams müssen besser sein, wenn wir erfolgreich sein wollen. Wir nutzen nun die nächsten zwei Tage, um zu analysieren und uns auf den Turnierstart zu fokussieren.“

DEBSportdirektor Christian Künast: „Die Slowaken waren heute die bessere und aktivere Mannschaft. Bis zum Turnierstart haben wir noch etwas Arbeit vor uns.“