U20-Kapitän Tim Stützle unterschreibt NHL-Vertrag in Ottawa: „Ich kann es immer noch nicht richtig glauben“

Mit der Unterzeichnung seines ersten NHL-Vertrages bei den Ottawa Senators ist U20-Nationalmannschaftskapitän Tim Stützle seinem großen Ziel einen bedeutenden Schritt näher gekommen. Am Rande der U20-WM in Edmonton/Kanada signierte der 18-Jährige seinen sogenannten Entry-Level-Contract beim Team aus der kanadischen Hauptstadt, das sich im Oktober an Position drei des NHL-Drafts, der jährlichen Auswahl der besten Talente der Welt, für den gebürtigen Viersener entschieden hatte.

Stützle hatte in der vergangenen Saison bei den Adlern Mannheim in der PENNY DEL debütiert und dort auf Anhieb in 41 Spielen sieben Tore und 27 Vorlagen (34 Scorerpunkte) erzielt. 2017 war der Stürmer aus dem Nachwuchs des Krefelder EV nach Mannheim zu den Jungadlern gewechselt. Beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. durchlief Stützle alle Nachwuchsnationalteams seit der U16 und machte international zunehmend auf sich aufmerksam.

Bei der laufenden U20-WM hat Stützle nach drei Spielen drei Tore und zwei Vorlagen zu Buche stehen. In der Nacht zum Dienstag (3.30 Uhr/live MagentaSport) steht für ihn und die deutsche U20-Nationalmannschaft das dritte Spiel in Gruppe A gegen die Slowakei bevor, in der Nacht auf den 31. Dezember (0 Uhr/live bei MagentaSport) dann das Duell mit der Schweiz.

Interims-Sportdirektor Christian Künast: „Tim ist ein herausragender Spieler und feiner Mensch, jetzt schon ein Leader auf und neben dem Eis. Er wird seinen Weg gehen. Ich glaube er hat auch in der NHL eine sehr herausragende Karriere vor sich. Persönlich freue ich mich sehr für ihn und gratuliere ihm.“

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Es freut mich sehr, dass Tim jetzt seinen ersten NHL-Vertrag unterschrieben hat, das hat er sich sehr hart erarbeitet und verdient. Es wird für ihn ein Traum in Erfüllung gehen, denn es ist das Größte für jeden Eishockeyspieler, wenn er in der NHL spielen darf. Hoffentlich bleibt er gesund und hat viele Jahre in der NHL vor sich. Ich hoffe, dass wir auch im deutschen Eishockey noch viel Freude mit ihm haben werden. Wir sind beim Deutschen Eishockey-Bund sehr stolz auf Tim.“

Tim Stützle: „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich muss mich bei meiner Familie, meinen Eltern, bei allen Mitspielern und den Trainern bedanken, die mich hierhin gebracht haben. Jetzt ist mein Fokus aber erst einmal auf die WM gerichtet und auf das nächste Spiel gegen die Slowakei. Aber ich freue mich riesig und kann es immer noch nicht richtig glauben und auch kaum erwarten, dann bald nach Ottawa zu gehen.“