2020 IIHF WM: Gruppen festgelegt – Deutschland spielt Vorrunde in Lausanne

Die deutsche Nationalmannschaft tritt bei der 2020 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft (8. bis 24. Mai 2020 in der Schweiz) in der Gruppe A in Lausanne an. Dies gab die International Ice Hockey Federation (IIHF) am Dienstagvormittag bekannt. Die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm tritt in der Vorrunde gegen Kanada, Schweden, Tschechien, die Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien an.

Die Spiele der Gruppe B werden in Zürich ausgetragen. Im Hallenstadion treffen Russland, Weltmeister Finnland, die USA, die Schweiz, Lettland, Norwegen, Italien und Kasachstan aufeinander.

Die Nationen werden anhand ihrer Weltranglistenposition den Vorrundengruppen zugeordnet. Die Nationalmannschaft hatte sich durch die Leistungen bei der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei um eine Position verbessert und platziert sich somit nun auf dem siebten Platz vor der Schweiz.

Die 2020 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft ist die zehnte WM, die in der Schweiz seit 1935 ausgetragen wird. Zuletzt fand im Jahr 2009 die Weltmeisterschaft in Bern und Kloten statt.

Der Ticketverkauf für das Turnier ist bereits gestartet. Bisher sind im Ticketshop die Arena-Pakete für alle Partien in Zürich (34 Spiele) bzw. Lausanne (30 Spiele), sowie die Vorrunden- und Finalrunden-Pakete erhältlich. Der Verkauf von Tagestickets startet ab September 2019. Einzeltickets sind ab Februar/März 2020 verfügbar.

 

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft in der Schweiz. In beiden Gruppen sind wieder große Nationen vertreten. Kanada und Schweden sind harte Gegner unserer Nationalmannschaft, doch auch gegen Tschechien, die Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien erwarten wir enge, umkämpfte Spiele. Dies lässt einen harten Kampf um die Viertelfinalplätze prognostizieren.“

Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor: „Die WM 2020 in der Schweiz wird für uns die nächste Chance, sich weiter im Welteishockey zu etablieren. Ähnlich wie dieses Jahr erwarten uns mit Kanada oder Schweden hochklassige Gegner. Außerdem  haben wir ebenso Mannschaften in der Gruppe, die enge Spiele versprechen auf welche wir unseren Fokus legen werden. Wir müssen uns weiterhin bewusst sein, dass wir die Partien mit sehr hoher Intensität und sehr guter Vorbereitung angehen. Es gibt bei keiner WM, aufgrund von vielen Faktoren, eine Garantie auf ein Weiterkommen in die Endrunde. Wir freuen uns auf Lausanne und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer deutschen Fans!“