Auf geht’s: Olympia-Kader erstmals auf dem Eis

Zwei Einheiten stehen am Sonntag auf dem Programm / Ehrhoff-Wahl geht noch bis um 23.59 Uhr

Es geht los: Nach dem sich die Eishockey-Nationalmannschaft am gestrigen Samstag erstmals zusammengefunden hat und einen entspannten Tag am Oberjoch mit anschließendem Abendessen genoss, steht heute harte Arbeit auf dem Programm. Schwitzen für Olympia!

Bundestrainer Marco Sturm ließ am Morgen in zwei Gruppen trainieren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Nähe des Bundesleistungszentrums, wird die Einheit am Abend gemeinsam absolviert. Danach geht es zum Abendessen ins Hotel und das Team kann abschalten. „Nach zwei Mal Training freut man sich dann, einfach nur die Beine hochzulegen“, lachte Patrick Hager.

Der Plan für den Montag sieht da schon etwas anders aus. Am Morgen spricht Sturm taktische Dinge bei der Videoanalyse an und bittet erst am späten Nachmittag aufs Eis. Zuvor allerdings hat das Team noch Medientermine im BLZ zu absolvieren. Viele Pressevertreter wollen die Chance nutzen, noch ein paar Statements von den Protagonisten einzuholen.

Christian Ehrhoff dürfte dann naturgemäß ein mehrfacher Gesprächspartner sein. Der mit drei Teilnahmen an den Olympischen Spielen erfahrenste Akteur der Nationalmannschaft hat bekanntlich die große Chance, Fahnenträger zu werden. „Wir haben alle unsere Stimmen für Christian gegeben, ist doch klar. Das wäre sensationell für das deutsche Eishockey“, sagte Dennis Endras. Noch bis 23.59 Uhr können auch die Fans unter www.teamdeutchland.de noch für Ehrhoff abstimmen.