Zweites Spiel gegen die Slowakei: Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Vor 3.565 Zuschauern in Zvolen waren Luis Schinko (15.), Danjo Leonhardt (31.) und Tim Brunnhuber (59.) die Torschützen für die DEB-Auswahl. Am morgigen Freitag tritt die Mannschaft von Bundestrainer Harold Kreis die Heimreise nach Deutschland an.

Im Tor startete erhielt Florian Bugl wie vorab abgesprochen den Einsatz, Kapitän war erneut Stürmer Tim Wohlgemuth. Im Vergleich zum Vortag gab es in Sachen Aufstellung nur eine kleine Umstellung in der Offensive.

Beide Teams gingen mit guten Vorsätzen in die Partie, entsprechend gab es kein langes Abtasten. Schon nach 50 Sekunden hatte die DEB-Auswahl die erste gute Offensivaktion gezeigt. Aber auch die Gastgeber zogen von Beginn an ihr druckvolles Spiel auf. In der 12. Spielminute war es David Mudrak, der sein Team in Front brachte. Doch die deutsche Auswahl fand eine schnelle Antwort durch Luis Schinko (15.), der den Ausgleich erzielen konnte.

Im zweiten Abschnitt waren beide Teams zunächst bemüht, konzentriert zu agieren. Erst Mitte des Drittels öffnete sich die Partie wieder, was Danjo Leonhardt (31.) zum Führungstreffer nutzte. Das Spiel nahm nun wieder an Intensität zu. Mit einem Doppelschlag durch Róbert Džugan (37.) und Alex Tamáši (38.) drehten die Gastgeber die Partie noch vor der zweiten Pause zu ihren Gunsten.

Im Schlussabschnitt setze das deutsche Team alles daran, den Ausgleich zu erzielen und gleichzeitig die gefährlichen Konter der Slowaken zu unterbinden. Als Goalie Florian Bugl das Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers in der 59. Spielminute verlassen hatte, war es tatsächlich Tim Brunnhuber, der den verdienten Ausgleich für die DEB-Auswahl erzielte. Kurz danach erhielt das deutsche Team eine Strafe, die mit in der Overtime genommen wurde. Hier traf Oliver Okuliar für die Gastgeber zum Sieg nach Verlängerung.      

DEB-Bundestrainer Harold Kreis: „Der Schlussabschnitt im Spiel heute war unser stärkstes Drittel während der zwei Spiele. Das war insgesamt eine große Steigerung gegenüber gestern. Grundsätzlich haben wir zwei spannende, intensive Spiele gesehen, was auch unsere slowakischen Trainerkollegen so sehen. Es war temporeich, die Spieler haben auf beiden Seiten hart gearbeitet und es war alles dabei. Für uns als Coaching Staff gab es viele wertvolle Erkenntnisse.“

Stürmer Luis Schinko: „Es war insgesamt eine gute Maßnahme für uns als Team. Wir haben uns über die zwei Spiele Drittel für Drittel gesteigert. Wir sind gut zusammengewachsen binnen kurzer Zeit und ich glaube, dass es für die neuen Jungs eine tolle Erfahrung auf internationalem Niveau war.

Als bester deutscher Spieler wurde Luis Schinko ausgezeichnet. Am morgigen Freitag tritt die DEB-Auswahl die Heimreise nach Deutschland an.