U18 verpasst den Viertelfinaleinzug nach einem guten Spiel gegen die Slowakei

Drei Punkte im dritten Spiel. Das war der Plan der deutschen U18-Nationalmannschaft für das WM-Spiel am Montagabend. Gegen die Slowakei musste die Auswahl von U18-Bundestrainer Alexander Dück unbedingt gewinnen, um die Relegation zu vermeiden. Doch am Ende stand das DEB-Team trotz der besten Turnierleistung mit leeren Händen da. Die Slowaken gewannen die Partie mit 6:4.

Von Beginn an zeigte die deutsche U18-Auswahl, dass dieses Spiel anders laufen sollte als die beiden bisherigen Auftritte. Schon früh in der Partie erspielten sich die Jungs Chancen. Auch die Slowaken kamen zu guten Gelegenheiten, die Leon Willerscheid im deutschen Tor jedoch sicher parierte. Im Powerplay fand Dalibor Dvorsky schließlich einen Weg, den Puck an Willerscheid zum 0:1 vorbeizuspielen (16.). Doch die deutsche Mannschaft steckte diesen Nackenschlag gut weg und nutzte zwei Minuten später ein Powerplay zum Ausgleich: Norwin Panocha behielt im Slot den Überblick und schoss das erste Überzahltor für Deutschland bei diesem Turnier.

Nach der ersten Pause gab es eine weitere Strafe gegen das slowakische Team. Den Platz auf dem Eis nutzte dann Julius Sumpf – mit einem Handgelenkschuss zog er von der blauen Linie ab und erzielt das 2:1 (22.). Die direkte Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Daniel Jencko traf aus spitzem Winkel zum 2:2-Ausgleich (23.). Und auch dieser Ausgleich hielt nicht lange: Bei angezeigter Strafe gegen die Slowaken konnte Deutschland mit dem zusätzlichen Feldspieler den Druck erhöhen. Varim Schneider stand dann genau richtig und feuerte die Scheibe ins Tor zum 3:2 (26.). Als die Slowaken wieder auf den Ausgleich drückten, spielte Linus Brandl einen langen Pass in den Lauf von Kevin Bicker. Der Mannheimer verwandelte seinen Alleingang zum 4:2 (30.). Zum Ende des Drittels erhöhte die Slowakei den Druck und verkürzte auf 4:3 durch Dalibor Dvorky (37.). 

Im Schlussdrittel schlugen beide Teams ein hohes Tempo an. Es gab kaum Unterbrechungen, dafür aber viele Chancen auf beiden Seiten. Achteinhalb Minuten vor dem Drittelende machte Dalibor Dvorsky mit 4:4-Ausgleich seinen Hattrick perfekt. Viereinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gab es gegen Lua Niehus eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen Checks gegen den Kopf. In der folgenden Unterzahl schoss Dalibor Dvorsky den Siegtreffer für die Slowaken (58.). Vierzig Sekunden vor dem Ende machte Juraj Pekarcik mit einem Empty-Net-Tor den Deckel drauf.

Das DEB-Team zeigte sein bestes Spiel bei diesem Turnier, hatte sogar die Möglichkeit auf den Sieg. Am Ende reichte es nicht für den Einzug ins Viertelfinale. Am Dienstagmittag steht das letzte Gruppenspiel gegen Schweden an. Das Spiel wird live und kostenlos übertragen von MagentaSport.