Halbzeit in der Vorbereitungsphase der deutschen U20-Nationalmannschaft

Für das Team von U20-Bundestrainer sind es nur noch wenige Tage bis zum Start der 2022 IIHF-U20-Weltmeisterschaft in Edmonton. So absolvierte die DEB-Nachwuchsauswahl vergangenen Donnerstag sowie Freitag zwei Testspiele gegen die Slowakei und Lettland während Ihrer Vorbereitungsphase im kanadischen Alberta.

Körperbetonter Start gegen starke Slowaken

In ihrer ersten Partie gegen die Auswahl der Slowakei lieferte sich die deutsche U20-Nationalmannschaft eine schnelle und harte Partie. U20-Bundestrainer setzte im ersten Test auf Nikita Quapp (Eisbären Berlin) im Tor seines Teams. Der Gegner erarbeitete sich gleich zu Beginn einige gute Chancen, den ersten Treffer jedoch verbuchte das DEB-Team während einer starken Unterzahl zum Ende des ersten Drittels dank des Stürmers Alexander Blank (19. / Düsseldorfer EG). Der Berliner Bennet Roßmy assistierte zu dieser 1:0-Führung aus deutscher Sicht. Auch nach der ersten Pause startete das Team um U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter stark mit einer doppelten Überzahl in den Mittelabschnitt und so konnte der DEB-Kapitän Luca Münzenberger (University of Vermont) bereits wenig später durch einen Torwartfehler von Simon Latkoczy die Führung der DEB-Auswahl weiter ausbauen. Die Freude über dem gelungenen Treffer währte jedoch nicht lange, da wenige Minuten später die Nummer 19 der Slowaken, Jakub Demek, den Anschlusstreffer für seine Mannschaft erzielte. Beide Teams kämpften im weiteren Verlauf dieser Begegnung um den Scheibenbesitz. In der 46. Minute dann erneut der Führungstreffer für Deutschland durch den Verteidiger Maksymilian Szuber, welcher die deutsche Bank zum Aufjubeln brachte. Durch Unachtsamkeit auf deutscher Seite gelang der Slowakei vier Minuten später abermals der Anschlusstreffer durch Dalibor Dvorsky in der 50. Minute. Zwar versuchte das deutsche Team wieder zurück in die Partie zu finden, jedoch gelang dem Team keine erneute Führung. Kurz vor Schluss folgten zwei weitere Treffer der Slowakei durch Servac Petrovky (58.) und abermals Jakub Demek (59.), welche dem gegnerischen Team einen 5:3-Sieg sicherte. Zum besten deutschen Spieler der Partie wurde anschließend Luca Münzenberger gewählt.

Verhaltener zweiter Test gegen lettisches Nachwuchsteam

Bereits 24-Stunden später ging es für die DEB-Nachwuchsauswahl wieder zurück aufs Eis zum zweiten Kräftemessen. Es wartete das lettische U20-Nationalteam auf Deutschland. Auch in der zweiten Partie machte der Gegner schnell Druck auf das Tor vom deutschen Torhüter Florian Bugl. Treffer sah man jedoch trotz vieler guter Möglichkeiten auf beiden Seiten lange nicht. Erst in der 38. Minute ertönte durch Darels Dukurs das erste Mal die Torsirene für Lettland. 15 Minuten später gab es auch für Team Deutschland Grund zur Freude. Im Alleingang auf den lettischen Torhüter Bruno Bruveris schoss der deutsche Stürmer Danjo Leonhardt in Unterzahl den Puck hinter die gegnerische Linie. Weitere Strafen auf deutscher Seite verhinderten jedoch eine Führung für die deutsche U20-Nationalmannschaft. Martin Lavins und Klavs Veinbergs erhöhten in den letzten Minuten der Partie den Spielstand auf 1:3 aus deutscher Sicht. So ging auch der zweite Vergleich für das deutsche Team trotz kämpferischer Leistung nach 60 Minuten verloren. Bester deutscher Spieler der Partie war Torhüter Florian Bugl.

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Wir haben gute Szenen und Situationen in beiden Spielen gesehen, die wir verbessern müssen, wenn wir ein erfolgreiches WM-Turnier spielen wollen. Insgesamt, und das ist kein Geheimnis, müssen wir unnötige Strafzeiten weglassen, damit wir unser Spiel finden und als Team weiterhin zusammenwachsen.“

Verteidiger Luca Münzenberger: „Die Partie gegen die Slowakei war im ersten Drittel ziemlich ausgeglichen. Die Slowaken sind gut aus der Kabine gekommen und wir haben etwas gebraucht um ins Spiel zu finden. Mit Verlauf haben wir aber unseren Rhythmus gefunden und waren so im zweiten Drittel auch die bessere Mannschaft. Im Großen und Ganzen haben wir jedoch einfach zu viele Strafen genommen und unsere Chancen nicht gut genug verwertet, was uns den Sieg gekostet hat. Gegen Lettland haben wir nicht unser bestes Spiel gezeigt. Florian Bugl hat uns lange im Spiel gehalten. Wir haben schlussendlich nicht konsequent genug in der defensiven Zone gespielt und wieder zu viel Zeit auf der Strafbank verbracht.“

Stürmer Alexander Blank: „Wir haben in den letzten zwei Spielen gesehen, was unsere Stärken sind und wo unsere Defizite liegen. An diesen müssen jetzt weiter arbeiten. Natürlich sprechen die Ergebnisse der Testspiele nicht für sich, aber wir sind selbstbewusst und greifen im Turnier nächste Woche voll an.“

MagentaSport zeigt alle Gruppenspiele der deutschen U20-Nationalmannschaft sowie die K.o.-Phase ab dem Viertelfinale live.

Der Spielplan der deutschen U20-Nationalmannschaft

04.08.2022 | 13:00 (dt. 21:00) | Slowakei – Deutschland (Testspiel) 5:3

05.08.2022 | 13:00 (dt. 21:00 | Deutschland – Lettland (Testspiel) 1:3

09.08.2022 | 20:00 (dt. Zeit 04:00 +1) | USA – Deutschland

10.08.2022 | 20:00 (dt. Zeit 04:00 +1) | Deutschland – Österreich

13.08.2022 | 20:00 (dt. Zeit 04:00 +1) | Deutschland – Schweiz

15.08.2022 | 20:00 (dt. Zeit 04:00 +1) | Schweden – Deutschland