Virtuelle Trainerausbildung wird umgesetzt!

Mit viel Kreativität hat der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) in der Trainerausbildung auf die schwierigen Umstände wegen der Corona-Pandemie reagiert und einen Teil des C-Lehrgangs im Rahmen eines virtuellen Klassenzimmers umgesetzt. Da aufgrund der aktuellen Lage die Ausbildung nicht im Bundesleistungszentrum Füssen stattfinden konnte, aber gerade im Traineralltag Anpassungsfähigkeit unabdingbar ist, wurde das erste Modul (L2Play-Instructor)  innovativ umgestellt. Die Einheiten auf und neben dem Eis werden nachgeholt, sobald es die Gegebenheiten zulassen.
Neben Athletik, Stocktechnik und Sportpsychologie lag der Fokus auf der Prävention sexualisierter Gewalt (PSG).  Die Unterrichtseinheiten PSG werden ab diesem Jahr verstärkt in allen Aus-und Fortbildungslehrgängen unterrichtet. Erfreulicherweise war das Feedback der Teilnehmer durchweg positiv, insbesondere aufgrund des flexiblen Engagements der Referenten.
An dieser Stelle geht ein Dankeschön an Tom Schädler, Julia Eisenrieder, Dr. Tom Kossak, Collin Danielsmeier und dem Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung Karl Schwarzenbrunner, der die virtuelle Ausbildung mit seinem Team überhaupt erst möglich gemacht hat. Mit Hochdruck wird daran gearbeitet, auch alle weiteren Lehrgänge und Ausbildungen größtenteils online abzuhalten und schließlich auch die praktischen Teile möglichst bald anzuschließen. Die Fortbildung im Rahmen des Fünf-Sterne-Programm des DEB wird am kommenden Wochenende ebenfalls virtuell abgehalten. In diesem Sinne: Bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie gesund!

 

Karl Schwarzenbrunner/Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung:
„Die derzeitige Situation ist für alle neu und alles andere als komfortabel. Da die Gesundheit der Gesellschaft absolute Priorität hat, haben wir nach einem Weg gesucht, unsere Lehrgänge umzusetzen. Durch viel Recherche, Testphasen und nicht zuletzt, dass wir schon eine digitale Infrastruktur haben mit unser Lehrplattform und dem damit verbundenen „blended learning“, ist es uns gelungen, den Lehrgang am vergangenen Wochenende durchzuführen und nahezu problemlos auf virtuell umzustellen. Unsere Trainerausbildung wird somit auf ein neues Level gehoben und wir schaffen es so, die theoretischen Unterrichtseinheiten für alle angemeldeten Teilnehmer nicht aufschieben zu müssen.“

 

Collin Danielsmeier/Referent für Schlittschuhtechnik und Kleinfeldspiele

„Es war schon ein wenig ungewohnt vor einer Gruppe zu sprechen, die man nicht vor Ort hat. Trotzdem hat die Interaktion mit den Teilnehmern über die verschiedenen Kanäle sehr gut funktioniert und mit ein bisschen Kreativität ließen sich die Inhalte auch von Zuhause aus ganz gut vermitteln.“