Europacup der U16-Frauen: 3:1-Erfolg gegen die Schweiz

Die deutsche U16 Frauen-Nationalmannschaft hat ihre zweite Begegnung beim Europacup gewonnen. Die Mannschaft von U16 Frauen-Bundestrainer Florian Neumayer besiegte die Schweiz mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0).

Die DEB-Auswahl kam nach einer frühen Unterzahlsituation immer besser ins Spiel und, auch bedingt durch ein eigenes Powerplay, zu einigen guten Chancen. Im ersten Abschnitt erarbeitete sich die deutsche Mannschaft insgesamt ein Chancenplus und forderte Jessica Streicher im Tor der Schweizerinnen. Deutschland nahm den Offensivdruck mit in den Mittelabschnitt, konnte allerdings keine ihrer Chancen nutzen. Annic Büchi machte es auf der anderen Seite besser und brachte die Schweiz 15 Sekunden vor der zweiten Pause in Überzahl mit 1:0 in Führung. Annabella Sterzik egalisierte die Führung per Alleingang in der 34. Minute. Die deutsche Mannschaft setzte nach, die Schweiz stemmte sich dagegen – doch letztlich sollten die U16 Frauen den ersten Sieg im Turnier feiern. 59 Sekunden vor dem Ende erzielte Leonie Maßner in Überzahl das 2:1. Die Schweizerinnen versuchten es nach einer Auszeit mit einer zusätzlichen Spielerin auf dem Eis, mussten nach einem Puckverlust und dem folgenden Treffer von Pauline Gruchot ins leere Tor jedoch den dritten Gegentreffer hinnehmen. Insgesamt erarbeitete sich die deutsche Mannschaft einen verdienten Sieg gegen die Schweizerinnen.

U16 Frauen Co-Trainer Daniel Bartell: „Das Team hat sich im Vergleich zum Spiel gegen Österreich deutlich gesteigert. Über die gesamte Spielzeit wurde hart gearbeitet und ein hohes Tempo auf das Eis gebracht. Auch durch den Führungstreffer der Schweiz am Ende des zweiten Drittels hat sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen lassen und im Schlussabschnitt den verdienten Sieg eingefahren. Nun gilt es gut zu regenerieren, da morgen Mittag mit Finnland der nächste starke Gegner wartet.“

Alle Statistiken zum Turnier finden Sie HIER!