DEB und DEL suchen den Nachwuchstrainer des Jahres

Fans können vorschlagen, wer Nachfolger von Dominik Döge (2016) und Ivo Flöter (2017) und Robin Beckers (2018) werden soll / Jury kürt anschließend den Sieger

Der Förderverein des Deutschen Eishockey Nachwuchses zeichnet in der Saison 2018/19 zum vierten Mal den „Nachwuchstrainer des Jahres“ aus. „Der „Nachwuchstrainer des Jahres“ soll die Position der Nachwuchstrainer in Deutschland stärken und darüber hinaus die in POWERPLAY 26 fokussierte Trainerausbildung widerspiegeln“, erklärt Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor. Die DEB-Konzeption POWERPLAY 26 in Verbindung mit dem 5-Sterne-Nachwuchsprogramm der DEL stellt die Arbeit der Trainer in den Fokus.

Daher ist es für die DEL und den DEB eine logische Konsequenz, die fachliche Qualität im Ausbildungsbereich der besten Trainer zu honorieren. Neben der Auszeichnung zum „Nachwuchstrainer des Jahres“ im Rahmen der Eishockey Gala am 7. März 2019 in Bremerhaven erwartet den Gewinner eine Prämie von 1.000 Euro und eine Einladung zum DEL Future Camp im Sommer 2019 inklusive Anreise, Verpflegung und Übernachtung. Zudem erhält der Gewinner ein Paket der Firma Schanner mit Bauerausrüstungen für den Club des ausgezeichneten Trainers.

DEL-Nachwuchskoordinator Uli Liebsch: „Diese Ehrung soll die vielen Trainer im Nachwuchsbereich motivieren. Mir ist es wichtig, dass nicht unbedingt der Trainer geehrt wird, der die meisten Pokale geholt hat, sondern der, der sich in der Ausbildung der Spieler besonders hervortut.“

Fans sind aufgerufen, sich an der Wahl zu beteiligen

Vom 11.-15. Februar sind alle Fans aufgerufen, über eine auf DEL.org bereitgestellte Umfrage Vorschläge einzureichen. Hierzu werden der Name des Trainers, der Club und die Altersklasse abgefragt. Zusätzlich wird um eine Erklärung gebeten, warum der entsprechende Trainer vorgeschlagen wurde. Nach der Auswertung der eingegangenen Vorschläge kürt eine Jury den „Nachwuchstrainer des Jahres“.

Das Gremium ist hochkarätig besetzt: Neben DEL-Nachwuchskoordinator Uli Liebsch sitzen Ernst Höfner (Leiter Vereinsbetreuung des DEB), Karl Schwarzenbrunner (DEB-Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung) und DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch in seiner Funktion als Vorsitzender des Nachwuchsausschusses des DEB.