Nationalmannschaft: Stanley Cup-Sieger Kühnhackl vor Länderspiel-Premiere

Deutsche Auswahl trifft um 16 Uhr auf Frankreich / Grubauer und Endras wechseln sich ab

Es geht los: Mit dem ersten von zwei Testspielen gegen Frankreich (heute, 16 Uhr) läutet die deutsche Nationalmannschaft in Minsk die finale Phase der Vorbereitung auf das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele am kommenden Wochenende (1. – 4. September) in Riga ein. 24 Stunden später folgt die Generalprobe gegen Gastgeber Weißrussland (Sonntag, 16 Uhr).

Vor allen Dingen für Tom Kühnhackl ist das heutige Duell mit den Franzosen ein besonderes: Der Stanley Cup-Sieger von den Pittsburgh Penguins steht vor seiner Länderspielpremiere in der Nationalmannschaft. „Es ist etwas ganz besonderes und eine Ehre, das deutsche Trikot zu tragen“, sagte der NHL-Star und ergänzte: „Ich freue mich sehr auf das Debüt.“

Bundestrainer Marco Sturm lässt im Tor heute sowohl Philipp Grubauer (Washington Capitals) als auch Dennis Endras (Adler Mannheim) ran. Das Duo soll sich nach knapp der Hälfte des Spiels abwechseln. Zunächst geschont werden Verteidiger Dennis Seidenberg (zuletzt Boston Bruins) und Stürmer Patrick Reimer (Thomas Sabo Ice Tigers). Beide sollen am morgigen Sonntag gegen die Hausherren jedoch wieder dabei sein.

„Wir haben in den vergangenen Tagen gut und teilweise sehr intensiv trainiert“, hatte Stürmer Marcus Kink zuletzt gesagt und gefordert: „Wir müssen die Trainingsinhalte jetzt bei den Spielen aufs Eis bringen. Es ist schon ein großer Unterschied, ob du trainierst oder unter Wettkampfbedingungen auf dem Eis stehst.“