Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) trauert um Wolfgang Wünsche, der in der Nacht zum 13. Juni 2018 im Alter von 80 Jahren verstorben ist.

Wolfgang Wünsche, der vielerorts als „Opa“ bekannt war, prägte das Rostocker Eishockey und setzte sich stets für seine Sportart ein. Als Spieler war er zwischen der Saison 1956/57 und 1969/70 für die SG Dynamo Weißwasser und den SC Empor Rostock aktiv und spielte für die Eishockey-Nationalmannschaft der DDR. Als weltweit ältester aktiver Eishockeytrainer stand Wünsche bis 2014 an der Bande der Rostock Piranhas.

Er gilt als eine der bedeutendsten Personen des Rostocker Eishockeys und war auch maßgeblich am Erhalt der Sportart an diesem Standort beteiligt.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Die Nachricht vom Tod von Wolfgang Wünsche macht uns tief betroffen und sehr traurig. Er hat das Eishockey in Rostock vorangetrieben und sich stets dafür eingesetzt. Der DEB sowie die gesamte deutsche Eishockeyfamilie sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen.“