Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) bietet allen Trainern ab sofort einen besonderen Service: Eine neue Lehr- und Lernplattform soll zukünftig den Wissensaustausch und die Vernetzung aller Trainer fördern.

Bereits seit Anfang des Jahres können Trainer, die sich in einer B- oder C-Ausbildung befinden, durch die angelegten „Blended Learning“-Module lehrgangsbegleitend weiterbilden und ihr Wissen vertiefen. Zusätzlich bietet die „Wissensplattform“ nun zahlreiche DEB-Inhalte zu Trainings- und Ausbildungsthemen, wie der Schlittschuhtechnik oder der Athetik, an. Doch zum Ausbau der Plattform tägt letztlich nicht nur der DEB bei, sondern auch die Trainer können aktiv mitwirken. Unter der „Übung der Woche“ können sie alle zusätzlich ihre eigenen Übungen hochladen und damit die Plattform beleben. Dies gewährleistet einen ständigen Wissensaustausch zwischen dem Verband und den Trainern.

In der „Lida Literaturdatenbank“ können die Trainer durch die Eingabe von Suchthemen alle wissenschaftlich relevanten Journals der Welt nach Studien durchsuchen. Hierdurch können die Trainer sich einen guten Überblick verschaffen, was in der Wissenschaft bereits zu bestimmten Themen und Fragen bekannt ist. Die Ergebnisse können letzlich auch zur Evaluierung der eigenen Trainingsarbeit beitragen.

Die neue Lehr- und Lernplattform ist über folgenden Link erreichbar: http://bit.ly/DEB-Wissensplattform.

Die Zugangsdaten zur Plattform wurden bereits an alle Vereinsverantwortlichen und Trainer verschickt. Falls es hierzu Rückfragen gibt, können Sie sich jederzeit beim Bundestrainer für Wissenschaft und Ausbildung, Karl Schwarzenbrunner, via Mail an karl.schwarzenbrunner@deb-online.de melden.


Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor: „Die DEB-Plattform bietet allen Eishockeyinteressierten und allen im Sport tätigen Personen vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung im Bereich des Eishockeysports. Die Vernetzung von sportartspezifischem Wissen mit überfachlichem Know-How bedeutet einen absoluten Mehrwert. Außerdem haben wir eine Möglichkeit geschaffen, wie im Leistungsbereich unsere Bundestrainer effektiv, der heutigen Zeit gerecht, Spieler analysieren und scouten können. Wir als DEB haben insgesamt gesehen einen weiteren professionellen Schritt gemacht. Die Anbindung an unsere Landesverbände wird dadurch weiterhin verbessert und der Austausch auf ein neues Niveau gebracht.“


Karl Schwarzenbrunner, Bundestrainer für Wissenschaft und Ausbildung: „Die neue Lehr- und Lernplattform ist der nächste Schritt für unsere Trainerentwicklung. Es fördert die Wissensvermittlung zwischen dem DEB und den Trainern und bietet die Möglichkeit, jederzeit auf aktuelle wissenschaftlichen Studien zu relevanten Themen zurückzugreifen. Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit den Trainern und sind davon überzeugt, dass die Plattform die Trainingsarbeit nachhaltig verbessern kann.“