Mit dem Match gegen das Starensemble aus Nordamerika endet das WM-Turnier für die deutsche Auswahl / „Mit einer guten Leistung verabschieden“

Draisaitl vs. McDavid: Schon als vor der WM bekannt wurde, dass die beiden Superstars der Edmonton Oilers ihre jeweiligen Heimatländer beim Turnier in Herning vertreten werden, wurde das Duell der beiden Freunde von der Öffentlichkeit und den Medien diskutiert. Beide Stürmer, die das Herzstück der Edmonton Oilers in der NHL bilden, treten nun erneut im Auswahltrikot gegeneinander an. Ab 16.15 Uhr wird die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft dann ihr letztes Match in Herning bestreiten.

Nach dem ersten WM-Sieg über Eishockey-Schwergewicht Finnland seit 25 Jahren geht Deutschland guter Dinge in die abschließende Partie gegen Vize-Weltmeister Kanada. Auch wenn das Viertelfinale für das DEB-Team nicht mehr zu erreichen ist, will man sich mit einer weiteren Top-Leistung gebührend aus dem Turnier verabschieden und im Optimalfall noch weitere Punkte für die Weltrangliste sammeln.

Besonders heiß auf die Partie ist Leon Draisaitl, der gleich auf drei seiner Teamkollegen von den Edmonton Oilers trifft. Im Fokus steht dabei natürlich das Duell gegen den kanadischen Superstar Connor McDavid, mit dem Draisaitl sehr gut befreundet ist. Beide haben auch in diesem Turnier bereits ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: McDavid liegt aktuell bei elf Scorer-Punkten, Draisaitl dicht dahinter bei neun.

Das Starensemble aus Nordamerika ist der klare Favorit, wenngleich sich die Kanadier im bisherigen Turnierverlauf schwer taten. „Wir gehen mit einem guten Gefühl in das Abschlussspiel“, sagte Bundestrainer Marco Sturm nach dem 3:2 nach Verlängerung über Finnland. „Wir haben uns für das Turnier viel vorgenommen und auch, wenn wir nicht das erreicht haben, was wir erreichen wollten, so möchten wir uns mit einer guten Leistung gegen einen Top-Gegner aus dem Turnier verabschieden“, sagten Oliver Mebus und Nico Krämmer übereinstimmend.