6:4 Sieg gegen Frankreich / Künast: „Wir haben gesehen wie schwer es ist wieder aufzusteigen“

Die U20-Nationalmannschft gewinnt im letzten Spiel der 2017 IIHF U20 Eishockey Weltmeisterschaft Div.I in Bremerhaven mit 6:4 (2:0; 2:2; 2:2) gegen Frankreich und holt damit den zweiten Platz. Zuvor gewann Kasachstan im direkten Abstiegsduell gegen Norwegen und sicherte sich dadurch den Klassenerhalt. Weißrussland bezwang Österreich mit 4:0 und realisierte damit den direkten Wiederaufstieg in die Top-Division.

Die DEB-Auswahl startete gut in das Spiel um Silber und Lokalmatador Christoph Körner konnte seine Farben in der 5.Spielminute in Führung bringen. Noch vor der ersten Pause erhöhte Valentin Busch auf 2:0.

Doch Aufsteiger Frankreich gab sich nicht auf und nutze ein Überzahlspiel zum Anschlusstreffer. Ein Querpass prallte am Schlittschuh eines deutschen Spielers ab und landete im Kasten von Mirko Pantkowski. Dann ging es Schlag auf Schlag. Valentin Busch stellte wenige Minuten später den alten Abstand mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend wieder her, bevor Frankreich erneut auf einen Zähler ran kam. Nach einer überstandenen Strafe der Deutschen verwandelte Yannick Drews auf Zuspiel von Eder und Körner im Fallen zum 4:2.

In einem etwas zerfahrenen Schlussabschnitt konnten die Franzosen erneut ein Überzahlspiel nutzen und verkürzten auf 4:3. Doch Tobias Eder und Lukas Kälble erhöhten durch ihre Tore zum 6:4-Endstand und sicherten damit die Silbermedaille für Deutschland.

Christian Künast: „Wir haben im Großen und Ganzen ein gutes Turnier gezeigt. Am Ende hat es mit einer Niederlage leider nicht ganz gereicht, dadurch sehen wir aber wie schwer es ist in einem so engen Teilnehmerfeld wieder in die Top-Division zu kommen.“

Eine ausführliche Turnierstatistik, sowie die Abschlusstabelle finden Sie hier: http://www.iihf.com/competition/591/