Currently set to Index
Currently set to Follow
Anmeldung Fortbildungslehrgänge | Deutscher Eishockey-Bund e.V.

Anmeldung Fortbildungslehrgänge

Liebe Trainer und Trainerinnen,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit COVID-19 können wir Ihnen in Bezug auf die Aus-und Fortbildungslehrgänge folgende Informationen mitteilen.

Unsere Fort-und Ausbildungslehrgänge 2021 finden statt. Sofern dieser Lehrgang jedoch in den Zeitraum eines Veranstaltungsverbots fällt, wird dieser im Rahmen eines virtuellen Klassenzimmers stattfinden, die Praxisteile werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Sobald Sie sich für einen Lehrgang angemeldet haben, lassen wir Ihnen die Informationen zur konkreten Vorgehensweise zeitnah zukommen.

Wir bedanken uns vorab für Ihr Vertrauen in uns und wünschen Ihnen maximale Gesundheit.

Achtung!!!!

Anmeldungen können nur von Teilnehmern*innen selbst vorgenommen werden. Vereine dürfen keine Lehrgangsanmeldungen vornehmen. (siehe Datenschutz, Teilnahmerichtlinien, Ehrenkodex, etc.)

Gesamtkosten:

    Vereinsadresse

    Rechnungsempfänger


    Anhänge


    Gilt für B und A-Lehrgänge

    Sollten Ihnen die geforderten Unterlagen für die Zulassung nicht vorliegen, da Sie eine Gastlizenz besitzen oder eine Ausnahmegenehmigung haben, wenden Sie sich bitte an julia.eisenrieder[at]deb-online.de.

    Anmeldung/Bestätigung

    Die Anmeldung muss über unser digitales Anmeldeformular erfolgen. Bei technischen Problem kann die Anmeldung auch per Mail an julia.eisenrieder[at]deb-online.de erfolgen.

    Mit der Anmeldebenachrichtigung, die Sie per Mail erhalten, bestätigt der DEB e.V. den Eingang der Anmeldung. Mit der Anmeldebenachrichtigung ist keine Garantie verbunden, dass das Seminar tatsächlich stattfinden wird. Alle Seminare erfordern eine Mindesteilnehmerzahl. Kommt diese Zahl nicht zustande, behalten wir uns vor, das Seminar abzusagen. In diesen Fall werden Sie rechtzeitig benachrichtigt.

    Erst wenn die erforderliche Mindesteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine verbindliche Seminarbestätigung sowie weitere Detailinformationen. Sind alle Plätze des Seminars bei Eingang Ihrer Anmeldung bereits belegt, setzen wir Ihre Anmeldung auf eine Warteliste.

    Kosten

    Die Teilnahmegebühr beinhaltet zudem die Arbeitsunterlagen sowie die Verpflegung. Die Übernachtung ist-soweit nicht gesondert ausgewiesen- nicht im Preis enthalten. Die Teilnahmegebühr stellen wir in der Regel 4-6 Wochen vor Lehrgangsbeginn in Rechnung.

    Stornierung

    Die Stornierung muss in Textform erfolgen. Wenn Sie nach Erhalt der Seminarbestätigung bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn absagen, stellen wir eine Bearbeitungsgebühr von 20€ in Rechnung. Danach erheben wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% des Teilnehmerbeitrages.

    Erfolgt keine Stornierung oder erreicht uns die schriftliche Absage erst 2 Werktage vor Beginn des Seminars wird der Gesamtbetrag fällig. Bei krankheitsbedingten Stornierungen berechnen wir Ihnen – gegen Vorlage eines ärztlichen Attests, das spätestens zum ersten Veranstaltungstag bei uns eingegangen sein muss – 50 €.

    Datenschutz

    Ihre eingegebenen Daten werden vom Verband gespeichert und zum Zwecke der Lizenzausstellung an den DOSB weitergegeben.

    Hiermit erkläre ich mich mit der Weitergabe meiner E-Mail-Adresse an Trainerkollegen/innen zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften einverstanden.

    Ich habe den DEB Ehrencodex, den DOSB Ehrenkodex und die Hinweise zu Lehrgangsmodalitäten gelesen, zur Kenntnis genommen und verpflichte mich mit meiner Anmeldung zu einem Fort-oder Ausbildungslehrgang, mich sowohl an den DEB-als auch an den DOSB Ehrenkodex zu halten.

    Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten vom DEB verarbeitet werden.

    Zugriff auf personenbezogene Daten haben beim DEB nur solche Personen, die diese Daten zur Durchführung ihrer Aufgaben innerhalb der verantwortlichen Stelle benötigen, die über die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz informiert sind und sich gemäß der geltenden gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet haben, diese einzuhalten. Die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Übermittlung der erhobenen personenbezogenen Daten erfolgt jeweils nur in dem Umfang, der für die Bearbeitung erforderlich ist.

    Prävention sexualisierter Gewalt

    Als Spitzenverband und Sportorganisation ist der Deutsche Eishockey-Bund e.V. und dessen Mitgliederverbände dazu verpflichtet allen Sportler/-innen einen verlässlichen und sicheren Ort vor sexualisierter Gewalt zu bieten.

    Die Sportler/-innen haben das Recht auf eine professionelle und verantwortungsbewusste, selbstbestimmte Sportausbildung unter dem Dach des DEB. Der Sport im Allgemeinen und Eishockey im Besonderen stellen neben der sportlichen Entwicklung einen wichtigen Sozialisationsrahmen für Heranwachsende dar. Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit in der Obhut von Übungsleiter*innen und Betreuer*innen. Dadurch entstehen Nähe und enge Bindungen, die missbraucht werden und zu sexuellen Übergriffen, Unterdrückung sowie körperlichen und emotionalen Gewalthandlungen führen können.

    Der Deutsche Eishockey Bund e.V. hat sich wie alle Spitzenverbände im DOSB in der Münchner Erklärung von 2010 verpflichtet eine Kultur des Hinsehens zu entwickeln und konkrete Maßnahmen zu Schutz von Kindern und Jugendlichen einzuführen.
    Ein wichtiger Bestandteil der Prävention ist die Aufklärung und Sensibilisierung. Deswegen hat der DEB in allen Traineraus- und Fortbildungen Inhalte zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt eingeführt.

    In § 2 der DEB-Satzung bekennt sich der DEB schon seit einiger Zeit zu diesen Werten und hat explizit geregelt: "Der DEB lehnt jede Form von sexualisierter Gewalt strikt ab und wirkt aktiv an der Prävention und Bekämpfung sexualisierter Gewalt im Sport mit.“ Im Rahmen der aktuellen Mitgliederversammlung vom 13.06.2020 hat die Mitgliedschaft entschieden, der verbandseigenen Sportgerichtsbarkeit die Befugnis zur Verhängung von Sanktionen bei Verstoß gegen diese Werte eingeräumt.

    Vor diesem Hintergrund bitten wir um Abgabe der nachfolgenden Selbstauskunft und teilen außerdem mit, dass sich der DEB in Einzelfällen vorbehält auf Grundlage des Kinderschutzgesetzes Einsicht in ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zu nehmen.