U20-Auswahl gewinnt gegen die Schweiz und qualifiziert sich für Viertelfinale

Das dritte Spiel bei der U20-Weltmeisterschaft bringt dem DEB-Team den nächsten Dreier. Gegen unsere Nachbarn aus der Schweiz gewinnt die U20-Auswahl mit 3:2. Damit ist der dritte Platz in Gruppe B und die Teilnahme am Viertelfinale gesichert.

Länderspiele gegen die Schweiz haben immer eine besondere Bedeutung. So war es auch heute beim dritten Turnierspiel in Edmonton. Bereits im ersten Drittel legte das Team von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter den Grundstein für den zweiten Sieg bei der Junioren-Weltmeisterschaft und nutzten den Schwung aus dem Sieg gegen Österreich am Mittwochabend. Nach knapp drei Minuten gab es für Deutschland die erste Überzahlsituation, in der es gute Möglichkeiten gab. Die beste hatte Haakon Hänelt, dem die Scheibe nach einem Schuss von Alexander Blank vor die Füße fiel. Die Schweizer konnten aber noch einmal kurz vor der Linie retten und so das gefährliche Powerplay Deutschlands neutralisieren. Einen schön herausgespielten Konter in der 6. Spielminute konnte der Schweizer Goalie Kevin Pasch dann aber nicht mehr stoppen: Bennet Rossmy von den Gatineau Olympiques packte den perfekten Schuss aus und erzielte die Führung. Und das DEB-Team konnte nachsetzen. Durch das hartnäckige Stören des Spielaufbaus der Schweizer zwangen die deutschen Spieler ihre Gegner immer wieder zu Fehlern. Profiteur war schließlich die Reihe um Thomas Heigl, der nach einem solchen Forecheck den Puck ins leere Tor schießen konnte (9.). Die erste Prüfung für Florian Bugl, der heute wieder von Beginn an im Tor stand, gab es in der 12. Minute als Joel Henry an der Schulter von Bugl scheiterte. Den 2:1-Anschlusstreffer – 8,8 Sekunden vor der ersten Sirene – erzielte Simon Knak durch einen Konter.

Nach der Pause dauerte es bis zur 26. Minute bis es wieder zu einer nennenswerten Chance kam. Yannick Proske hatte das 3:1 auf dem Schläger, doch Kevin Pasch rettete die Schweiz vor einem dritten Gegentor, in dem er den Puck in letzter Sekunde noch an den Pfosten lenkte. In der 37. Minute war er dann aber machtlos: Haakon Hänelt nutzte einen Konter für sein erstes Tor im Turnier. Mit dem 3:1 ging es in die zweite Pause.

Das 3:2 durch Jonas Taibel in der 52. Minute machte das Spiel wieder spannend. Die Schweizer nutzten die Schlussphase und machten viel Druck. Aber auch der sechste Mann brachte den Eidgenossen nichts mehr. Und so sicherte Florian Bugl am Ende den zweiten Turniersieg in Folge und die Qualifikation für das Viertelfinale!

Beim nächsten Spiel gegen das Team aus Schweden am Montagabend (Ortszeit) hat das DEB-Team sogar noch die Chance auf den zweiten Platz in der Gruppe B und eine noch bessere Ausgangssituation für das Viertelfinale. Spieler des Tages wurde Markus Schweiger.

Stimmen zum Spiel:

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Wir haben über weite Strecken das Spiel sehr gut gespielt, haben dann aber wieder ein paar Phasen gehabt, wo wir uns das Leben etwas schwergemacht haben. Dennoch haben die guten Sachen überwogen. Wenn wir Schweden Paroli bieten wollen und sie herausfordern wollen, dann müssen wir über 60 Minuten konstant so spielen, wie 50 Minuten gegen die Schweiz.“

Stürmer Haakon Hänelt: „Wir haben als Mannschaft wirklich Druck gemacht, haben schnell gespielt und die Chancen gut verwertet. Diese Partie heute war eine starke Mannschaftsleistung. Ich glaube, wenn wir jetzt gegen die Schweden spielen, dass wir noch konsequenter in der defensiven Zone werden müssen.“

Stürmer Bennet Roßmy: „Mit den zwei Toren zu Beginn sind wir gut gestartet. Wir haben die gesamte Partie über als Mannschaft gespielt, jeder hat für den anderen gearbeitet und zudem haben wir die Scheiben gut rausgebracht. Am Ende sind wir verdient als Sieger vom Eis gegangen. Gegen Schweden müssen wir natürlich unsere Fehler abstellen und die Scheiben noch besser an der Bande herausbekommen. Ich denke, so können wir gut mitspielen gegen Schweden.“