Viertelfinalneuauflage von 2019 – Deutschland gegen Tschechien heute Nachmittag

“Wahrscheinlich werden sie die gleiche Taktik spielen, wie in der Vorbereitung, zu der sie ja einen neuen Trainer geholt hatten. Deshalb wissen wir schon ungefähr, was auf uns zukommt”, sagt Verteidiger Fabio Wagner. Der Ingolstädter weiter: “Das wichtigste ist aber, dass wir uns auf uns konzentrieren und einfach morgen unser bestes Spiel abrufen.” 

Wagner ist einer von vier Spielern, die bereits Mitte April bei den ersten Testspielen des DEB-Teams für die Weltmeisterschaft 2022 dabei waren. Der Gegner hieß damals, wie er am heutigen Donnerstag im Viertelfinale heißt: Tschechien. Die Ergebnisse in Chomutov aus deutscher Sicht: 2:6 und 2:0. Die anderen deutschen Spieler waren Daniel Schmölz, der zwei Tore gegen Tschechien erzielte, Samuel Soramies und Alexander Karachun. 

Bei den Weiß-Rot-Blauen sind sogar noch sieben Akteure aus Chomutov mit im WM-Kader. Jiri Cernoch, Michal Jordan, Matej Blümel, David Sklenicka, Jakub Flek, Jiri Smejkal und David Jiricek sorgten mit dem Rest des Teams dafür, dass der Viertelfinaleinzug recht früh feststand. Zwischendrin setzte es noch eine überraschende Penaltyniederlage gegen Österreich, aber die vier Siege gegen Großbritannien (5:1), Lettland (5:1), Norwegen (4:1) und die USA (1:0) machten trotz der Niederlagen gegen Finnland (0:3) und Schweden (3:5) Platz drei in Gruppe B fest. 

Topscorer des Teams ist Roman Cervenka mit drei Toren und acht Vorlagen, also insgesamt elf Punkten. Damit liegt der Stürmer von den Rapperswil-Jona Lakers derzeit auf Rang zwei der WM-Wertung. Zweitbester Scorer der Tschechen ist Matej Blümel von Dynamo Pardubice. Die großen Stars sind auf dem Papier allerdings andere. Alle voran natürlich David Pastrnak von den Boston Bruins. Er stieß genau wie David Kämpf (Toronto Maple Leafs) und Michal Kempny (Washington Capitals) erst später zum Team. Da waren die anderen sechs NHLer, schon da. So sind dann auch durch die zwei Tschechen Jakub Vrana und Filip Vronek die Detroit Red Wings mit Moritz Seider als drittem Spieler der Club, der nach dem deutschen Meister Eisbären Berlin am Donnerstag die meisten Spieler für das erste Viertelfinale stellt. Und einen Namen muss man auch erwähnen, weil er einer der besten tschechischen Eishockeyspieler derzeit ist: Tomas Hertl von den San José Sharks. Mit 30 Toren in 82 Spielen war er zweitbester Torschütze, mit 64 Punkten zweitbester Scorer seines Teams, beide Male hinter dem Schweizer Timo Meier.

Die letzte Begegnung bei einer Weltmeisterschaft zwischen Deutschland und Tschechien liegt drei Jahre zurück. Im Viertelfinale 2019, ausgerechnet im Viertelfinale, siegte Tschechien sehr souverän mit 5:1. Genau deshalb ist es Zeit für eine Revanche. 

Allerdings, und das sollten wir an dieser Stelle noch einmal erwähnen, haben die Tschechen, wie von Fabio Wagner schon angesprochen, einen neuen Cheftrainer. Der Finne Kari Jalonen gewann einige nationale Meistertitel mit seinen Teams. Einen übrigens auch mit einem gewissen Toni Söderholm im Kader. Diese Geschichte könnte Ihr aber sicherlich heute an vielen anderen Stellen lesen oder hören. Zum Beispiel hier!

Uns geht es nur um eins, das Halbfinale. Denn. “Halbfinale ist schön…”