DEB trauert um Karl-Heinz Ackert

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. trauert um den ehemaligen Schiedsrichter Karl-Heinz Ackert aus Braunlage. Ackert verstarb vor wenigen Tagen im Alter von 80 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit. „Heinzi“ wie ihn seinen Freunde nannten, war leidenschaftlich mit dem Eishockeysport verbunden, ob in über 50 Jahren Tätigkeit als Schiedsrichter und -beobachter, als Kontrollausschussmitglied und Kontrollausschussvorsitzender im Niedersächsischen Eissport-Verband (NEV) oder davor als Spieler.

Eishockey hatte immer einen wichtigen Platz im Leben von Karl-Heinz Ackert. Für den DEB war Ackert zwischen 1991 und 2006 ebenfalls lange als Schiedsrichterbeobachter tätig. Das deutsche Eishockey verliert einen Freund und Unterstützer, dessen Anekdoten aus den vielen Jahren im Eishockey unvergessen bleiben werden. Auch der DEB wird Karl-Heinz Ackert in guter Erinnerung behalten.

Foto: privat