DEB und EXA Icefighters Leipzig schließen Vergleich – Zulassung unter kurzfristig zu erfüllenden Bedingungen

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. und die EXA Icefighters Leipzig haben sich vor dem DEB-Spielgericht im Nachprüfungsverfahren zur Zulassung für die kommende Saison der Oberliga Nord auf einen Vergleich verständigt. Die Zulassung der Icefighters wurde unter verschiedenen auflösenden Bedingungen vereinbart. Werden die Bedingungen dieses Vergleichs erfüllt, behält die Leipziger Berechtigung für die Teilnahme an der kommenden Oberliga-Spielzeit ihre Gültigkeit. Der DEB würdigt mit diesem Vorgehen die intensiven Bemühungen der Leipziger in den letzten Wochen und berücksichtigt hierbei überdies – wie im gesamten Oberliga-Zulassungsverfahren – die durch die Coronakrise herbeigeführten Schwierigkeiten.

Dem Vergleich zufolge haben die Icefighters zugestimmt, bis zum 30. September 2020 entscheidende Bedingungen für die Zulassung zu erfüllen. Dazu gehört der Nachweis über die definitive Verfügbarkeit einer Spielstätte. Außerdem sind weitere wirtschaftliche Nachweise zu erbringen, die bereits mündlich zugesagt wurden, aber nun auch noch schriftlich hinterlegt werden müssen. Gekoppelt an die Zulassung sind außerdem weitere, im Verlauf der Saison zu beachtende Auflagen für den Hauptrundenfünften der Vorsaison. Es liegt somit allein an den EXA Icefighters Leipzig, ob die Zulassung zur Oberliga-Saison 2020/21 Bestand hat oder nicht.