DEB-Auswahl mit 3:1-Auftakterfolg gegen Großbritannien

Erstes WM-Spiel, erster Sieg: Zum Auftakt in die Gruppenphase der 2019 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei traf die deutsche Nationalmannschaft auf Aufsteiger Großbritannien. Am Ende setzte sich die DEB-Auswahl mit 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) durch.

Groß war die Vorfreude auf den WM-Start nach der wochenlangen Vorbereitungszeit. Entsprechend engagiert ging das deutsche Team in die Partie. Im Tor erhielt Mathias Niederberger das Vertrauen von Bundestrainer Toni Söderholm. Ohne Einsatz blieben Verteidiger Jonas Müller und die beiden Stürmer Stefan Loibl und Marc Michaelis.

Im ersten Drittel hatte die deutsche Nationalmannschaft mehr Spielanteile aufzuweisen, während sich die Briten mit viel Einsatz den Angriffen entgegenstellten. Auf der Gegenseite wurde Mathias Niederberger zwar deutlich seltener geprüft als sein Gegenüber, war aber dennoch bei einigen gefährlichen Kontern auf dem Posten. Trotz des Chancenplus der DEB-Auswahl standen zur ersten Pause noch keine Tore auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Drittel erhöhte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm nochmal Tempo und Zug zum Tor. Dadurch sprangen weitere Großchancen heraus. Doch auf das erlösende Tor musste die DEB-Auswahl bis kurz vor Drittelende warten. Dem WM-Debütanten Moritz Seider (40.) gelang auf Zuspiel von Yannic Seidenberg das erlösende 1:0. Erster Treffer für den 18-jährigen Verteidiger im zweiten Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft.

In der 44. Minute schockten die Briten allerdings die deutsche Mannschaft: Leon Draisaitl verlor den Puck hinter dem Tor und Mike Hammond nutzte dies zum 1:1-Ausgleich. Doch Yasin Ehliz hatte sieben Minuten später die passende Antwort parat und stellte die deutsche Führung wieder her. Für die Entscheidung sorgte in der 53. Minute Leon Draisaitl, der nach einer starken Kombination über Markus Eisenschmid und Matthias Plachta das 3:1 besorgte. Am Ende feierte die deutsche Mannschaft einen 3:1-Arbeitssieg gegen Großbritannien.

Bereits am Sonntag steht das zweite WM-Spiel für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Programm. Um 16.15 Uhr trifft die DEB-Auswahl auf Dänemark. Die Partie wird live auf SPORT1 übertragen.

 

Toni Söderholm, Bundestrainer: „Es war heute ein gutes Stück Arbeit. Die Jungs haben viele Torchancen kreiert und konnten sich zunächst aber nicht für ihren Aufwand belohnen. Doch wir haben unseren Spielplan weiter umgesetzt und sind auch nach dem Gegentor ruhig geblieben. Das war am Ende der Schlüssel zum Erfolg.“

Yasin Ehliz: „Die Briten haben uns das heute richtig schwer gemacht. Immer wenn etwas durchkam, dann war der Torwart für sie da. Da war Moritz sein Tor dann ein Stück Erleichterung. Es war wichtig, dass wir nicht nervös geworden sind. Die ersten drei Punkte tun gut, aber morgen geht’s bereits weiter!“

Moritz Seider: „Wir wussten, dass die Briten ihre Chancen bekommen werden, aber haben das letztlich gut gelöst. Es ist natürlich schön, dass mein Tor der erste Knotenlöser war. Danach konnten wir freier aufspielen und haben uns mehr Chancen erarbeitet. Wir waren aktiv, kreativ und haben geradlinig nach vorne gespielt. Natürlich wissen wir aber alle, dass wir unser Spiel verbessern müssen, um morgen gegen die Dänen erfolgreich zu sein.“

 

Alle Statistiken zum Spiel finden Sie HIER.