Der DEB bedankt sich bei Prof. Dr. Markus Walther

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) bedankt sich recht herzlich bei Prof. Dr. Markus Walther für die ärztliche Versorgung der Nationalspielerin Tanja Eisenschmid und bei Dr. Lutz Graumann für die Unterstützung bei der Organisation.

Die 25-Jährige hatte sich zum Auftakt des „Final 6 Turnier“ der Euro Women’s Hockey Tour in der Partie gegen Finnland verletzt und ist in der München Klinik Harlaching behandelt worden. Prof. Dr. Markus Walther hat am Montag, 11. Februar 2019 die Operation ihrer schweren Knöchelbruchverletzung erfolgreich vorgenommen.

Der DEB und insbesondere Frauen-Bundestrainer Christian Künast wünschen Tanja Eisenschmid einen bestmöglichen Heilungsverlauf. Bei einem persönlichen Treffen mit DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel und Verbandsarzt Dr. Lutz Graumann wurde ihr dies persönlich übermittelt und Prof. Dr. Markus Walther für seine ärztlichen Dienste gedankt.