U16 Frauen: Zaghafter Start in den Europa-Pokal

Die deutsche U16 Frauen-Nationalmannschaft hat ihre Auftaktpartie im Europa-Pokal gegen Österreich mit 2:1 (1:0/0:0/1:1) gewonnen.

Der Anfang war vielversprechend. Die deutschen Mädels brachten die Scheibe allein in den Anfangsminuten ein ums andere Mal zum Tor. Einzig die Chancenverwertung und die gute österreichische Torfrau verhinderten die Führung der Deutschen. In der 9. Minute war es dann Annabella Sterzik, die einen Pass vor das Tor zum 1:0 verwertete. Die deutsche Mannschaft versuchte in der Folge die Führung auszubauten, ein Treffer wollte bis zur ersten Pausensirene nicht mehr gelingen.

Der Beginn des zweiten Spielabschnitts gehörte den Österreicherinnen. Das deutsche Team kam in den ersten Minuten nicht entscheidend vor das Tor der Mannschaft aus dem Nachbarland. Zur Mitte des Drittels steigerte sich die Mannschaft von Trainer Florian Neumayer, die knappe Führung konnte bis zum zweiten Pausenpfiff aber nicht mehr ausgebaut werden.

Im letzten Drittel rannten die deutschen Spielerinnen einen Angriff nach dem anderen, jedoch scheiterten sie entweder an der Torfrau, an zu komplizierten Spielzügen oder an den österreichischen Verteidigern. In der 43. Spielminute stand dann Lilli Welcke vor dem Tor goldrichtig und fälschte einen Schuss von Franziska Klinger zum 2:0 ab. Die Österreicherinnen blieben in der Folge stets durch Konter gefährlich. In der 52. Minute schloss Katharina Neuberger einen solchen Konter zum vielumjubelten 2:1-Anschluss ab. Beide Teams konnten sich danach weitere Chancen erarbeiten, ein Tor fiel allerdings nicht mehr und so konnten die deutschen Mädels ihren ersten Sieg im Turnier feiern.

Tommy Kettner, U18 Frauen-Bundestrainer: „Im ersten und letzten Drittel waren wir drückend überlegen. Unser Manko war heute die Chancenverwertung. Österreichs Torhüterin hat sich in sehr guter Form präsentiert, unsere Mädels müssen in solchen Situationen cleverer agieren. Bei 49:15 Schüssen zu unseren Gunsten müssen wir in den kommenden Spielen hier noch konsequenter werden. Nun bereiten wir uns nun für die morgige Partie gegen Ungarn bestmöglich vor.“

Morgen trifft die deutsche Auswahl um 15.30 Uhr auf Gastgeber Ungarn. Die Partie ist live auf www.sportstream.hu zu sehen.

Deutschland: Neuert (Pfeifer) – Klinger (C), Raschke (A); Sterzik, Lilli Welcke, Luisa Welcke – Strompf, König; Leveringhaus (A), Kubiczek, Christof – Heinz, Merkle; Hark, Gruchot, Idschok, – Leonhardt, Bartell, Miller

Tore: 1:0 Annabella Sterzik (08:41), 2:0 Lilli Welcke (42:05/PP1), 2:1 Katharina Neuberger (51:42)

Strafminuten: Deutschland 4 – Österreich 6