Frauen unterliegen Russland in Spiel zwei

 

Seitz einzige deutsche Torschützin / Hinterstocker: „60 Minuten gute Leistung gezeigt“

 

Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt im zweiten von drei Spielen Team Russland in Füssen mit 1:3 (0:2; 0:0; 1:1).

 

Die DEB-Auswahl startete heute deutlich besser in das Spiel als noch am Tag zuvor und konnte die russische Mannschaft von Beginn an gut unter Druck setzten. Trotzdem waren es dann die Russinnen, die noch vor der ersten Drittelpause das Glück auf ihrer Seite hatten und mit zwei Toren in front gehen konnten. Nach einem ausgeglichenen Mittelabschnitt reduzierte Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker im letzten Drittel auf drei Reihen und der Mannschaft gelang es den Druck auf das russische Tor erneut zu erhöhen. Doch es sollte nicht sein: wieder war es Team Russland, die den Puck knapp elf Minuten vor Ende der Partie über die Torlinie brachte und so ihre Führung auf drei Treffer erhöhen konnte. Auch der Anschlusstreffer von Julia Seitz in der 58.Spielminute sollte der DEB-Auswahl nicht mehr zum Sieg verhelfen und so unterlag die Deutsche Mannschaft den Gästen aus Russland mit 1:3.

 

Benjamin Hinterstocker, Bundestrainer der Frauen-Nationalmannschaft: „Auch wenn wir heute verloren haben, muss ich die Mannschaft loben. Wir haben über 60 Minuten hinweg gut gearbeitet und eine Leistung abgerufen, auf die wir aufbauen können.“

 

Das dritte Spiel der Frauen-Nationalmannschaft gegen Russland findet morgen um 12:00 Uhr statt.

 

Deutschland: Schröder (Albl) – Graeve, Bartsch; Lanzl, Kluge, Anwander – Gleissner, Strobel; Zorn, Karpf, Eisenschmid – Richter, Rothemund; Kamenik, Kratzer, Nix – Düsberg, Heise; Hahn, Bittner, Seitz

 

Tore: 0:1 (06:21) O.Sosina (V.Pavlova); 0:2 (13:03) T.Burina (O.Sosina, V.Pavlova); 0:3 (48:44) E.Silina (T.Shibanova, A.Shibanova); 1:3 (57:46 / PP1) J.Seitz (N.Kamenik, B.Karpf)

 

Strafminuten: Deutschland 6 – Russland 4