Informationen für Mitglieder

Alle erforderlichen Formblätter finden Sie in den Downloads!

Altersklassen

SAISON 2017/2018

Senioren: Jahrgang 1996 und älter
Junioren: Jahrgänge 1997/ 1998
Over-Age DNL: Jahrgang 1998
DNL: Jahrgänge 1999 / 2000 / 2001
Schüler: Jahrgänge 2002 / 2003
Knaben: Jahrgänge 2004 / 2005
Kleinschüler: Jahngänge 2006 / 2007
Kleinstschüler: Jahrgänge 2008 und jünger


Transferangelegenheiten

Neues Transfer Online System der IIHF

Das neue Transferformblatt der IIHF ist leider noch nicht verfügbar! – Das Online Transfer System startet erst ab 02.08.17

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits berichtet war ich 2 Tage auf Schulung in Frankfurt, um durch die IIHF die neuesten Handhabungen im Umgang mit Transfers gezeigt zu bekommen.

Ab 01.08.17 startet dieses neue Online System und es werden alle Transfers von transferpflichtigen Spielern, ob Erwachsene oder Kinder zukünftig über dieses Programm bearbeitet.

Folgendes habe ich für Sie zusammengefasst:

Die alte, gelbe Transferkarte hat ausgedient. Wir erhalten in den nächsten Tagen ein Formblatt, welches im Grunde dieselben Daten wie vorher die Transferkarte aufzeigt. Es muss vom Spieler und vom Verein ausgefüllt und unterschrieben werden. Zusätzlich muss die Laufzeit des Transfers beantragt werden. Wie immer schon: limitiert oder unlimitiert.

Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, eine Freigabe für mehrere Saisonen zu beantragen. Dazu muss aber ein Abeitsvertrag mit einer Option für weitere Saisonen vorgelegt werden.

Wichtig: Bitte unbedingt zusätzlich den Arbeitsvertrag mit der Laufzeit oder auch ein schriftliches Agreement (in englisch) mit Bestätigung der Laufzeit, Unterschrift von Spieler und Verein bei mir einreichen. Eine nachträgliche Änderung der Laufzeit ist nicht möglich.

Für Spieler aus folgenden Verbänden:

Frankreich, Kanada, Schweden, und USA sind weiterhin die Zusatzformulare mit einzureichen.

NEU: Bitte immer eine Ausweiskopie des Spielers mit einreichen. Diese werden ab 01.08.17 im Online-System mit eingescannt.

Da alle Unterlagen (Transferformblatt, evtl. Arbeitsvertrag, Ausweiskopie) einzeln im neuen System hochgeladen werden müssen, sollten die Unterlagen bitte einzeln eingescannt bei mir ankommen.

Unterlagen, die bei limitiertem Transfer vorgelegt werden müssen:

– unterzeichnetes, neues Transferformblatt,

– evtl. Zusatzformblatt,

– Ausweiskopie

Unterlagen, die bei limitiertem Transfer über mehrere Saisonen vorgelegt werden müssen:

– unterzeichnetes, neues Transferformblatt,

– evtl. Zusatzformblatt,

– Ausweiskopie

– Kopie des Arbeitsvertrages mit Laufzeit bzw. Agreement über die Laufzeit

Unterlagen bei unlimitiertem Transfer:

– unterzeichnetes, neues Transferformblatt,

– evtl. Zusatzformblatt,

– Ausweiskopie

– UTCR (Formblatt für unlimitierte Transfers)

Bitte nur einen unlimitierten Transfer beantragen, wenn der Spieler vor hat, seinen Lebensmittelpunkt hier in Deutschland zu verbringen. Hintergrund: bei einem unlimitierten Transfer gehen die Transferrechte des Spielers an Deutschland über. Wechselt er zurück in sein Heimatland, ist ein vollständiger Transfer zurück mit allen anfallenden Kosten erforderlich. Ein unlimitierter Transfer sollte immer Spielerwunsch sein!

Liegen mir die erforderlichen Unterlagen für einen Transfer vor, gebe ich die Daten des Spielers im Online System der IIHF ein und der abgebende Verband wird daraufhin meine Freigabeanforderung durch das System erhalten. Liegt dem abgebenden Verband die Freigabe des Spielers vor, kann er uns die Freigabe sozusagen durch „Knopfdruck“ erteilen.

Der abgebende Verband hat auch weiterhin 7 Tage Zeit, auf die Freigabeanforderung zu reagieren. Bitte planen Sie dies bei Ihren Verpflichtungen mit ein. Falls der Spieler trotz gültigem Vertrag oder Einbehalt der Ausrüstungsgegenstände den Verein verlassen hat, kann der abgebende Verband eine Freigabeverweigerung einleiten, woraufhin innerhalb 7 Tagen diese „Streitigkeiten“ geklärt werden sollten. Die IIHF empfiehlt auch, die Rückgabe der Ausrüstungsgegenstände unbedingt mit im Vertrag zu fixieren und bei Rückgabe eine schriftliche Bestätigung auszustellen.

Es gibt Spieler, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen und dann beschließen, hier noch ein bisschen Eishockey spielen zu wollen. Leben diese Spieler bereits länger als 18 Monate hier in Deutschland und haben in dieser Zeit weder bei uns oder in einem anderen Verband Eishockey gespielt, können Sie bei uns registriert werden.

WICHTIG: Für diese Spieler fallen keine Kosten für den Transfer mehr an. Die IIHF verzichtet ab 01.08.17 auf die Kosten dieser Transfers.

Unterlagen, die hierfür eingereicht werden müssen:

– Transferformblatt

– Ausweiskopie

– Meldebescheinigung oder Aufenthaltsbescheinigung, aus der hervorgeht, dass der Spieler bereits seit 18 Monaten hier in Deutschland gemeldet ist. Eine Anmeldung wird von der IIHF in diesen Fällen nicht angenommen, da dies kein Nachweis über den Aufenthalt darstellt.

 

Kosten:

Jeder neue Transfer wird ab sofort 400 Euro zzgl. MwSt anstatt 300 Euro zzgl. MwSt kosten. Dafür entfallen alle Faxtransfers. Ein Spieler ist sofort nach Freigabe des abgebenden Verbandes solange freigegeben, wie der Transfer beantragt wurde. Es sind keine nachträglichen Faxverlängerungen mehr erforderlich.

Zusätzlich zum Transfer sind die 500 Euro Transfergebühren an den abgebenden Verband zu entrichten, sowie die Gebühren für die Passausstellung, Genehmigung zur jeweiligen Liga und die Transfergebühren in Höhe von 200 Euro, wie gehabt. Die Gebühren können Sie bitte der Gebührenordnung entnehmen.

Nach Einreichung des Transferformblatts werde ich eine Rechnung an Ihren Verein über den Transfer und die Transfergebühren per Email stellen.

Selbstverständlich ist der Spieler erst für Sie spielberechtigt, wenn durch Ihre Passaußenstelle eine gültige Spielberechtigung erstellt wurde.

Try out für transferpflichtige Spieler:

Die Try out wurden aus den Transferregulations der IIHF entfernt. Ursprünglich war geplant, dass keinerlei Try out mehr eingeholt werden müssen.

In Frankfurt wurde uns aber mitgeteilt, dass wir weiterhin für die Spieler ein OK vom abgebenden Verband für ein Try out einholen sollen.

Gute Nachricht: Die 15-Tage-Beschränkung fällt weg. Soll heißen, einmal beantragt, ist der Spieler für alle FS-Spiele dieser Saison spielberechtigt.

Es gilt weiterhin: Ab dem Einsatz im Meisterschaftsspiel muss ein vollständig genehmigter Transfer durchgeführt sein.

Senden Sie mir weiterhin die Try out Anfragen mit Namen, Geburtsdatum und Geburtsort der jeweiligen Spieler und ich frage die Spieler beim abgebenden Verband ab. Der Verband wird dann prüfen, ob die Spieler noch gültige Arbeitsverträge haben.

Besonders wichtig ist diese Regelung für Spieler, die evtl. bestehende Verträge mit AHL oder NHL haben. Hier stehen hohe Geldstrafen im Raum, die bei Nichtbeachtung zu bezahlen wären.

Eine Erleichterung ist, dass diese Try out durch den Wegfall der zeitlichen Beschränkungen nur noch einmal eingeholt werden müssen.

Bestätigte Try out werde ich direkt per Email an Sie zurücksenden wie bisher.

Transfers für Spieler unter 18 Jahren:

Diese Spieler werden wir weiterhin über das Formblatt „LOA“ bearbeiten. Hier gelten dieselben Regelungen, wie bei den Transfers der Seniorenspieler auch: Sie können limitierte Freigaben beantragen (auch über mehrere Saisonen) oder auch einen unlimitierten Transfer, falls der Spieler inzwischen seinen Lebensmittelpunkt hier in Deutschland hat. Dazu ist auch das Formblatt UTCR erforderlich. Spieler, die vor Beginn der Saison 18 Jahre alt werden, benötigen einen Transfer über das Transferformblatt mit allen anfallenden Kosten,

Spieler, die erst im Laufe der Saison 18 Jahre alt werden, können über das Formblatt LOA beantragt werden.

Für Anträge von Spielern unter 18 Jahren fallen keine zusätzlichen Tansferkosten an.

Unterlagen, die bei limitierten Anträgen eingereicht werden müssen:

– leserlich ausgefüllte und unterschriebene LOA

– Ausweiskopie

Unterlagen, die bei unlimitierten Anträgen eingereicht werden müssen:

– leserlich ausgefüllte und unterschriebene LOA

– Ausweiskopie

– UTCR

Unterlagen, die bei Spielern mit 18-monatiger Anwesenheit in Deutschland eingereicht werden müssen:

– leserlich ausgefüllte und unterschriebene LOA

– Ausweiskopie

– Meldebescheinigung bzw. Aufenthaltsbescheinigung, aus der hervorgeht, dass der Spieler bereits seit 18 Monaten hier in Deutschland gemeldet ist

WICHTIG: Keine Anmeldungen, diese werden von der IIHF als Nachweis der Anwesenheit in Deutschland nicht angenommen!



 

Letter of approval „LOA“ für Spieler bis 18 Jahre

Auch wenn ein Kind unter 18 Jahren das Eishockeyspielen nicht in einem anderen Land erlernt hat, benötigt es grundsätzlich einen Letter of approval, im Folgenden „LOA“ genannt, wenn es im Ausland geboren wurde. Bitte beachten Sie, dass dieses Formblatt immer vom Spieler und einem Erziehungsberechtigten unterzeichnet bei der DEB-Passstelle vorgelegt werden muss. Falls das Kind bereits länger als 18 Monate in Deutschland lebt, bitten wir Sie, eine Meldebescheinigung über den Aufenthalt des Kindes hier in Deutschland beizulegen, dann können wir die unbegrenzte „Freigabe“ des Kindes direkt über die IIHF erwirken. Falls das Kind im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist, sollte diese Meldebescheinigung den Eintrag der deutschen Staatsbürgerschaft anzeigen, muss dann aber in beglaubigter Form beim DEB vorgelegt werden. (Das Original der Meldebescheinigung mit Angabe der Staatsangehörigkeit, direkt per Post an DEB senden).

Wir bitten Sie deshalb, Kinder, die entweder bereits im Ausland gespielt haben (unabhängig vom Alter) oder Kinder, die im Ausland geboren oder gelebt haben sollten, automatisch zusammen mit ihren Eltern dieses Formblatt unterschreiben und mit den Passanträgen einreichen zu lassen.

Die jeweilige Passaußenstelle wird uns dann dieses Formblatt so schnell wie möglich weiterleiten. Selbstverständlich können Sie uns den „Letter of approval“ auch direkt per Email oder Post zusenden. (Kopie und entsprechender Vermerk mit den Passanträgen an die Passaußenstellen!).

Auch oder eben besonders die Spielberechtigungen für Kinder, die momentan jährlich von ihrem abgebenden Verband freigegeben werden müssen, sind ebenfalls mit diesem Formular zu beantragen.

Kinder, die bei der Passantragstellung unter 10 Jahren sind und im Ausland noch nicht gespielt haben, sind OHNE Kontingentierung spielberechtigt (kein grünes Kreuz im Spielerpass). Diese Spieler erhalten allerdings die Beschränkung „vorläufig ohne Kontingent, nicht in Senioren“ in den Spielerpass. Ebenso gilt diese Regelung für Kinder, die vor der erstmaligen Antragstellung auf Erteilung einer Spielberechtigung ihren ständigen Aufenthalt im DEB-Verbandsgebiet hatten.

Hier muss unbedingt eine Meldebescheinigung mit eingereicht werden, damit der Nachweis über den Aufenthalt in Deutschland erbracht ist.

WICHTIG:

Bitte beachten Sie unbedingt, dass diese Spieler, sobald sie in den Bereich Senioren wechseln und keine deutsche Staatsbürgerschaft haben, ein grünes Kreuz in den Spielerpass eingetragen bekommen und somit eine Ausländerposition besetzen!

Transferkartenpflichtige Spieler, die während einer laufenden Saison 18 Jahre alt werden, können weiterhin mit der Genehmigung durch den „Letter of approval“ weiterspielen. Erst in der darauffolgenden Saison wird dann eine Transferkarte erforderlich sein.

Spieler, die bereits vor Beginn der Saison 18 Jahre alt sind, benötigen allerdings sofort eine Transferkarte.

Gleichzeitig werden Spieler mit LOA nicht mehr auf den Einsatz „nicht in Senioren“ beschränkt, können deshalb auch am Seniorenspielbetrieb teilnehmen.

Das Formblatt finden Sie in unseren Downloads


Spielberichtsprüfung

Disziplinar- und Spieldauerdisziplinarstrafen, die ein Aussetzen erfordern, können nur in der Mannschaft und Altersklasse getilgt werden, in welcher der Spieler die maßgebende Strafe erhielt.

Für den Ablauf zahlenmäßig festgestellter Spielsperren bei Nachwuchs/Over-Age-Spielern zählt ein Spiel nur dann als ausgesetzt, wenn der Spieler an dem Spieltag, der für die Spielsperre zählen soll, in keinem anderen Spiel eingesetzt wurde. Hat ein Spieler in zwei verschiedenen Altersklassen eine Spieldauerdisziplinarstrafe auszusetzen und finden beide Spiele, an denen er aussetzen muss, am gleichen Tag statt, so wird das Spiel der höheren Altersklasse als ausgesetzt gezählt (Anmerkung: Ein Spieler kann an einem Tag nicht zwei Spiele als „gesperrt“ angerechnet bekommen, da er an einem Tag nur ein Spiel bestreiten darf, Art. 51, Ziff. 8 SpO).

Erhält ein Trainer/Teamoffizieller in Meisterschaftsspielen eine Spieldauerdisziplinarstrafe, so ist er im darauffolgenden Meisterschaftsspiel der selben Mannschaft automatisch für alle Tätigkeiten als Trainer oder sonstiger Teamoffizieller gesperrt. (Art. 28, Ziff. 2.5 SpO).



Sportliche und fachliche Qualifikationen

Laut Anweisung des DOSB ist es uns leider nicht möglich, sportliche Qualifikationen für Spieler, die Ihren Einsatz in der Bundesliga 2 oder Oberliga finden, zu erteilen.

Sportliche und Fachliche Qualifikation

Ausführliche Informationen (beispielsweise Transferregelungen), sowie Formblätter finden sie bei den Downloads.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Passstelle.

Ansprechpartner: Karin Frauenrieder

oder telefonisch unter 089-81 82 51

 



Informationen zur Einzellizenz finden Sie hier

Anschreiben Einzellizenz

Wie erwerbe ich meine Einzellizenz

Ansprechpartner: Mario Hilble

oder telefonisch unter 089- 81 82 52