DEB-Hauptsponsor Westminster unterstützt den Eishockey-Nachwuchs in Deutschland mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro. Im Vorfeld des Länderspiels zwischen Deutschland und Frankreich am 21. April in Berlin übergab Marian Ziburske, Geschäftsführer der Westminster Unternehmensgruppe, einen entsprechenden Scheck an DEB-Präsident Franz Reindl.

Die Westminster Unternehmensgruppe ist bereits seit 2016 Offizieller Hauptsponsor des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. und unterstützt mit der Spende insbesondere die Sport-Projekte Wir sind Eishockey und POWERPLAY 26. Hierbei wird der Fokus auf die Zukunft des deutschen Eishockeys gelegt. Kinder und Jugendliche sollen im Rahmen dieser Projekte und Sportprogramme für den Eishockeysport begeistert und gefördert werden. Mit der Spende wird die kontinuierliche Weiterentwicklung ermöglicht.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Wir bedanken uns bei unserem Hauptsponsor Westminster für die großzügige Spende, die dem deutschen Eishockey-Nachwuchs zugutekommt. Spätestens bei dieser Weltmeisterschaft haben wir gesehen, wie wichtig es ist, in unseren Nachwuchs zu investieren und ihn zu fördern. Hierfür haben wir vor längerer Zeit die Projekte Wir sind Eishockey und POWERPLAY 26 ins Leben gerufen. Mit der Unterstützung von Westminster können diese Projekte weiter vorangetrieben werden. Dies trägt nicht zuletzt zu einer erfolgreichen Zukunft des deutschen Eishockeys und einer erfolgreichen Entwicklung der Nationalmannschaften bei.“

Marian Ziburske, Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe: „Wir freuen uns, dass mit Wir sind Eishockey und POWERPLAY 26 zwei so zukunftsträchtige Initiativen für das deutsche Eishockey geschaffen wurden. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, diese auch zu unterstützen.“