Bei den diesjährigen Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (Südkorea) war der Schiedsrichterbereich des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) mit insgesamt fünf Teilnehmern vertreten: Lisa Linnek und Lukas Kohlmüller als Linienrichter, Nicole Hertrich als Hauptschiedsrichterin. Für den internationalen Eishockeyverband IIHF waren außerdem noch Bianca Piechaczek und Thomas Schurr als Supervisor im Einsatz.

Alle Teilnehmer waren begeistert von der olympischen Atmosphäre und den sportlichen Höhepunkten, insbesondere natürlich auch von den Ergebnissen der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, die mit überzeugenden Leistungen und dem Gewinn der Silbermedaille Geschichte geschrieben hat. Aber die Teilnahme bedeutete für die fünf Aktiven auch harte Arbeit. Lukas Kohlmüller kam bei vier Spielen zum Einsatz, Lisa Linnek und Nicole Henrich waren sogar beim Goldmedallien-Spiel der Frauen auf dem Eis. Bianca Piechaczek überwachte als „Video Goaljudge“ ebenfalls das Spiel um die Goldmedallie. Ebenfalls in dieser Funktion war sie bei dem historischen Ereignis des ersten Spiels der vereinten koreanischen Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen im Einsatz. Thomas Schurr beobachtete als „Referee Supervisor“ das Spiel um die Bronzemedallie und war somit ebenfalls bis zum Ende des Olympischen Eishockey-Turniers im Einsatz. Für Alle gab es viele unvergessene Moment und Erlebnisse, wobei vor allem die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Südkoreaner beeindruckt hat.