Oberliga: Playoffs gehen ins Viertelfinale/ Bayernliga: Beide Begegnungen im Halbfinale erfordern drittes Spiel / DNL: Mannheim nach spannender Serie Meister / Schüler-Bundesliga: Schüler-Endturnier in Bad Tölz endet mit Rosenheimer Meisterschaft/ DEB-Pokal der Frauen: Ingolstadt unterliegt Memmingen im Finale

Nur noch acht Mannschaften im Rennen in der Oberliga. Die letzten Partien der Achtelfinalserien wurden ausgespielt und die Viertelfinals beginnen diese Woche. Nachdem die Eisbären aus Regensburg den Underdog aus Halle im letzten Spiel mit 8:2 besiegen konnten, treffen die Regensburger nun im Viertelfinale auf den Topfavoriten aus Tilburg. Der Deggendorfer SC trifft in der nächsten Runde auf die Moskitos aus Essen, die ihr viertes Spiel gegen Landshut mit 2:1 für sich entscheiden konnten und die Serie so mit 3:1 gewannen. Die Auswärtsfahrten der Rosenheim Starbulls bleiben vorerst gleich. Nachdem die Rosenheimer im Achtelfinale durch einen 3:2-Erfolg in der Verlängerung gegen die Hannover Indians ins Viertelfinale einziehen konnten, ist ihr Gegner dort ebenfalls aus Hannover. Die Scorpions besiegten den EC Peiting nach einer spannenden Serie mit 3:1 im fünften Spiel. Die Bulls aus Sonthofen verpassten das Viertelfinale mit einer 1:3-Niederlage gegen die Icefighter aus Leipzig.

Hier finden sie die Viertelfinalpartien mit Terminen im Überblick

In den Halbfinals der Bayernliga fällt die Entscheidung erst am kommenden Dienstag. Nachdem Lindau das Hinspiel gegen Höchstadt am Freitag mit 5:1 gewinnen konnte und Memmingen mit 4:3 gegen Waldkraiburg siegte, konnten beide Mannschaften am Sonntag die Serie ausgleichen. Waldkraiburg entschied das Spiel in der Verlängerung mit 2:1 für sich, während die Höchstädter Alligators ebenfalls in der Verlängerung mit 5:4 gegen Lindau siegten. Die Entscheidungsspiele am 20.03.2018 finden in Höchstadt und Memmingen um 20:00 Uhr statt.


© Copyright: AS Sportfoto / Soerli Binder

© Copyright: AS Sportfoto / Soerli Binder

Nachdem die Eisbären Juniors Berlin am vergangenen Dienstag im ersten von drei möglichen Finalspielen der DNL vorlegen konnten, kämpften sich die Mannheimer mit einem Sieg im zweiten Aufeinandertreffen zurück. Sie konnten den Schwung nutzen und bezwangen die Eisbären in einer ausgeglichenen und denkbar knappen Partie, die bis in die Verlängerung ging, mit 4:3. Somit setzt Mannheim die Erfolgsserie fort und wird zum siebten Mal in Folge Deutscher Nachwuchs-Meister.

In der Relegation der U19 gewann der EC Bad Tölz zweimal gegen den Kontrahenten aus Landshut mit 3:2. Die Starbulls aus Rosenheim gewannen ihr Heimspiel mit 8:5, verloren darauf jedoch auswärts gegen Dresden mit 4:3. Der EV Regensburg hatte zweimal das Nachsehen gegen die Mannschaft aus Augsburg. Der AEV gewann mit 6:2 und 6:4, während Krefeld gegen Iserlohn mit 4:1 gewann, sich im Rückspiel jedoch mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben musste. In der zweiten Relegationsgruppe gewann Weißwasser gegen Kaufbeuren mit 8:6, verlor jedoch gegen Füssen mit 5:3. Riessersee bezwang Füssen mit 5:2, unterlag in Kaufbeuren jedoch mit 5:6 in der Verlängerung.


© Copyright: Heike Mayer

 Im Meisterschaftsturnier der Schüler in Bad Tölz spielten die acht besten Mannschaften in zwei Vierergruppen untereinander den Deutschen Meister aus. Hierbei konnten sich die Starbulls aus Rosenheim und die Eisbären Juniors Berlin jeweils an die Spitze ihrer Gruppe setzen und zogen somit ins Finale ein. Im Spiel um Platz drei gewann der EC Bad Tölz mit 2:1 gegen die Kölner Haie. Im Finale sicherten sich die Starbulls mit einem 5:2-Sieg gegen die Haie die Meisterschaft der Saison 2017/18.

In der U17 Relegation gewann Weißwasser auch das zweite Spiel gegen Wolfsburg mit 7:2. In der Relegation II der U17 trennte sich der Herforder EV und RT Bad Nauheim mit 2:2, Deggendorf gewann mit 5:4 gegen Straubing, die am Tag davor beeindruckend mit 20:0 gegen den Stuttgarter EC siegten.


MemmingenIm DEB-Pokal der Frauen konnten sich Memmingen und Ingolstadt für das Finale qualifizieren. Dort besiegte der ECDC Memmingen den ERC Ingolstadt mit 4:1 und sicherte sich so neben der Deutschen Meisterschaft auch den DEB-Pokal. Im Spiel um Platz drei konnte der ESC Planegg-Würmtal mit 6:3 gegen die Eisbären Juniors aus Berlin gewinnen.