Oberliga: Tilburg weiter einsam an der Spitze, Scorpions holen zwei Punkte in Leipzig, Füchse aus Duisburg mit punktlosem Wochenende, Rosenheim und Deggendorf gleichauf / DNL: Adler lassen Punkte in Landshut, Berlin ohne Punkte gegen die DEG, Regensburg patzt in Iserlohn, Rosenheim weiter auf Verfolgungskurs / DNL2: ausgeglichenes Spitzenduell, sowohl Chemnitz als auch Essen siegt zweimal, Berlin unterliegt zuhause gegen Kassel / Schüler-Bundesliga: Düsseldorf ohne Sieg gegen Rosenheim, Jungadler und Junghaie trennen sich mit jeweils einem Sieg / Frauen-Bundesliga: Memmingen mit 13 Toren gegen Langenhagen, Ingolstadt siegt zweimal gegen Berlin



Oberliga-Nord: Während Tabellenführer Tilburg mit zwei Siegen seine Führung mühelos hält, verteidigen die Bulls aus Halle weiterhin ihren zweiten Platz gegen die Scorpions aus Hannover. Diese waren in der Verlängerung gegen Leipzig siegreich, sind aber immer noch zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Nachdem Leipzig zweimal verloren hat, können die Moskitos aus Essen mit einem Sieg gegen den Rivalen nächste Woche vielleicht die rote Laterne abgeben. In der Qualifikationsrunde scheint die Tabellenführung des EV Herne nicht gefährdet. Mit 29 Punkten Vorsprung führen diese die Tabelle an, während die Harzer Falken mit gerade mal 18 Zählern das Schlusslicht bilden.


Eine Doppelspitze gibt es in der Oberliga-Süd. Hier teilen sich die Starbulls Rosenheim und der Deggendorfer SC mit je 87 Punkten den ersten Platz, wobei die Tordifferenz für Rosenheim spricht. Nach einem Deggendorfer Doppelsieg mit 5:3 gegen Sonthofen und 4:3 gegen Selb, schafften es die Rosenheimer an diesem Wochenende nur auf vier Punkte (6:3-Sieg gegen Landshut, 4:3-Niederlage nach Verlängerung gegen Peiting). Die Blue Devils aus Weiden waren zwar gegen die Eisbären aus Regensburg mit 7:5 siegreich, verbleiben jedoch vorerst auf dem letzten Tabellenplatz. In der Qualifikationsgruppe A steht der Höchstädter EC mit 19 Punkten an der Spitze. In der Gruppe B der ECDC Memmingen mit 18 Zählern.


In der DNL Rot sind die Kölner Haie den Adlern aus Mannheim weiter auf den Fersen. Die Kölner konnten in Augsburg mit 5:4 und mit 6:2 siegen, während die Mannheimer nach ihrem 6:0-Sieg am Samstag schwächelten und die zweite Partie am Tag darauf mit 2:3 gegen Landshut verloren. Tölz und Krefeld konnten je ein Match für sich entscheiden, Berlin konnte keine Punkte gegen Düsseldorf verteidigen.

Gleich zwei Patzer erlaubte sich in der DNL Blau der EV Regensburg. Gegen die Kontrahenten aus Iserlohn hatten die Regensburger mit 0:4 und 1:2 nach Penaltyschießen zweimal das Nachsehen. Verfolger Rosenheim konnte das ausnutzen und mit zwei Siegen gegen den ESC Dresden (5:4 nach Verlängerung und 6:1) den Abstand in der Tabelle auf drei Punkte reduzieren. Ingolstadt siegte zweimal in Kaufbeuren mit 6:4 und 9:1 und Füssen musste sich in Schwenningen zweimal geschlagen geben (2:9 und 4:5 nach Verlängerung).

Platz 1 und Platz 2 der DNL Nord konnten gegeneinander jeweils drei Punkte für sich behalten. In Bad Nauheim war der Gastgeber im ersten von zwei Spielen mit 5:7 gegen den ES Weißwasser unterlegen, konnte das zweite Spiel aber mit 6:2 für sich entscheiden. Der ESV Chemnitz rückt mit dem Doppelsieg (4:1 und 4:2) gegen die Löwen Frankfurt auf einen Zähler an Bad Nauheim heran, während der Verfolger aus Essen mit einer überzeugenden Leistung in Wolfsburg (6:1 und 7:3) sechs Punkte ergattern kann. Die Mannschaft aus Kassel konnte Schlusslicht Berlin zweimal in der Hauptstadt bezwingen (4:3 nach Verlängerung und 12:2).

Gleich zweimal ging es im Kellerduell der DNL Süd in die Verlängerung. Einmal konnte der Heilbronner EC sich durchsetzen (4:3 nach Verlängerung) und einmal der EC Peiting (4:5 nach Verlängerung). An der Tabellenlage ändert das jedoch nichts, der Heilbronner EC bleibt weiterhin Letzter. Tabellenerster Riessersee konnte sich zu Hause gegen den Mannheimer ERC behaupten (2:1 nach Penaltyschießen und 5:1) während der Deggendorfer SC deutlich mit 8:1 in Ravensburg siegte.


Spannend bleibt es auch in der Meisterrunde der Schüler-Bundesliga. Während sich Köln und Mannheim mit je einem Sieg in Köln (4:3 und 1:2) und einem punktgleichen Platz 1 (Mannheim bessere Tordifferenz) zufrieden geben müssen, ist Verfolger Rosenheim mit zwei Siegen in Düsseldorf (3:2 nach Verlängerung und 4:1) nur einen Punkt hinter Köln. Wiederum nur einen Punkt dahinter ist die Mannschaft aus Berlin, die gegen Kaufbeuren mit nur einem Sieg (4:2) und einer darauffolgenden Niederlage (3:7) den Sprung auf Platz 3 verpasste.

In den Qualifikationsrunden bleiben Bad Tölz und Krefeld nach Siegen weiterhin dominant und führen mit einem komfortablen Punktevorsprung ihre Tabellen an. Bad Tölz siegte 5:2 in Ingolstadt und 9:1 in Landshut, während Regensburg und Bietigheim-Bissingen sich je mit einem Sieg trennten. Tabellenführer der Qualifikationsrunde Nord Krefeld war spielfrei, während Zweitplatzierter ESC Dresden gegen Crimmitschau eine Niederlage auswärts (0:4) und einen Sieg vor heimischem Publikum (7:0) erzielte. Iserlohn konnte beide Partien gegen den ES Weißwasser gewinnen (2:1 und 3:2 nach Penaltyschießen).


In den Begegnungen der Frauen-Bundesliga schlug Tabellenführer Memmingen den sieglosen SC Langenhagen (7:0 und 6:0) und Ingolstadt konnte vor heimischem Publikum gegen die Eisbären Juniors aus Berlin siegen (5:2 und 7:0).