Gut 24 Stunden nach Ankunft in Tokio muss sich die Frauen-Nationalmannschaft Gastgeber Japan im ersten von zwei Spielen mit 0:6 (0:1; 0:5; 0:0) geschlagen geben.

„Wir sind mit dem Ziel nach Japan gereist, uns mannschaftlich zu entwickeln. Das ist uns unter den extremen Umständen trotz der am Ende recht deutlichen Niederlage gelungen. Die Mädels haben sich heute insgesamt gut präsentiert“, so Hinterstocker nach der Partie. „Wir haben im ersten Abschnitt gut gespielt, sind dann in einen Konter gelaufen und lagen 0:1 hinten. Im Mittelabschnitt ging es dann Schlag auf Schlag, sodass wir zur zweiten Pause mit 0:6 in Rückstand waren. In den letzten 20 Minuten haben wir auf 15 Spielerinnen umgestellt, so konnten wir das Tempo der Japanerinnen besser aufnehmen und das Drittel ausgeglichen gestalten.“

Nach einem Trainingstag morgen trifft die DEB-Auswahl am Freitag um 11.15 Uhr deutscher Zeit ein zweites Mal auf die Japanerinnen. „Wir hoffen, dass wir den Jetlag und die müden Beine dann etwas auskuriert haben. Wir werden uns in jedem Fall neu sortierten und wieder angreifen“, blickt der Frauen-Bundestrainer voraus.