U17-Nationalmannschaft gewinnt auch Spiel zwei gegen Österreich

Insgesamt elf Tore fallen im Nachbarschaftsduell / Pfuhl: „Erneuter Arbeitssieg unserer Mannschaft“

Doppelschlag zu Beginn des Schlussabschnitts bringt die Entscheidung: Die U17-Nationalmannschaft kann sich auch im zweiten Vergleich im Bundesleistungszentrum in Füssen mit 6:5 (1:1; 2:2; 3:2) gegen Österreich durchsetzen und verabschiedet sich so mit zwei Siegen aus dem Jahr 2017.

Während die Gäste aus Österreich nicht besser ins Spiel hätten starten können und nach 25 Sekunden bereits den ersten Treffer zu verbuchen hatten, tat sich die DEB-Auswahl anfangs noch schwer, fand aber im Verlauf der ersten 20 Minuten immer besser in die Partie. Den Ausgleich zum 1:1 erzielte Mario Zimmermann eine Minute vor der ersten Pause.

Nach dem ersten Seitenwechsel ging es hin und her. Zwei Mal konnte Österreich in Führung gehen, doch beide Male hatte die deutsche U17 die richtige Antwort parat und glich aus. Dann der deutsche Doppelschlag gleich zu Beginn des Schlussabschnitts: Erst traf Enrico Henriquez-Morles 26 Sekunden nach Wiederanpfiff, dann weitere 33 Sekunden später Lucas Flade. Die Gegenüber verkürzten noch mal auf 5:4, doch Filip Reisnecker stellte prompt den alten Abstand wieder her. Sein Treffer sollte an diesem Nachmittag auch der spielentscheidende werden, denn obwohl die Österreicher noch mal auf 6:5 rankamen, konnte die DEB-Auswahl auch den zweiten Sieg im zweiten Spiel sichern.

Michael Pfuhl, Team Manager: „Wir haben heute einen erneuten Arbeitssieg unserer Mannschaft gesehen. Trotz teilweise deutlicher Überlegenheit konnten unsere Jungs einfach nicht ihre Nervosität ablegen und boten dem Gegner durch viele Fehlpässe immer wieder die Gelegenheit, im Spiel zu bleiben. Erfreulich war, dass die Jungs nie aufgegeben haben und im letzten Drittel durch zwei schnelle Tore gleich zu Beginn den Sieg letztlich noch sicher gestellt haben.“

Eine ausführliche Statistik finden Sie hier


 

Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Russland

Marie Delarbre einzige deutsche Torschützin / Hinterstocker: „

Die Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Russland im dritten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) mit 1:3 (0:2; 1:0; 0:1).

1.45 Minuten waren gespielt, da lagen die Russinnen mit einem Zähler in Front. Das Tor erzielte nach Videobeweis Alevtina Shataryova. Sie traf aus dem Gefühl heraus während Jenny Harss im Tor der deutschen Mannschaft die Scheibe spektakulär doch erst ganz knapp hinter der Linie stoppen konnte. Olga Sosina erhöhte in einem laufintensiven und körperbetonten ersten Abschnitt kurz vor der Pause noch auf 2:0 aus russischer Sicht.

Doch die DEB-Auswahl zeigte sich erneut überzahlstark. Marie Delarbre brachte ihre Farben in der 35.Spielminuten in doppelter Überzahl wieder auf einen Zähler ran. Im Schlussabschnitt boten sich Chancen auf beiden Seiten und während die deutschen Frauen bis zuletzt vergeblich versuchten den Ausgleich zu erzielen besiegelte Valerie Pavlova mit ihrem Tor die 1:3-Niederlage der DEB-Auswahl.

Benjamin Hintertocker, Frauen-Bundestrainer: „Wir haben heute die ersten 20 Minuten nicht so gespielt wie die vergangenen 120 und mussten so nach dem frühen Gegentreffer im Anschluss auch noch das zweite Gegentor hinnehmen. Zum zweiten Drittel haben wir die Reihen dann ein bisschen umgestellt und die letzten 40 Minuten dann um Punkte gespielt. Leider ist es uns bis zu letzt nicht gelungen den Ausgleich zu erzielen.“

Die vierte und letzte Partie innerhalb von vier Tagen wird die Frauen-Nationalmannschaft morgen um 17.30 Uhr gegen Gastgeber Finnland bestreiten.

Eine ausführliche Statistik finden Sie hier: http://www.tilastopalvelu.fi/ih/gamereport/report/gamereport.php?gameid=11352&lang=fi