Frauen-Nationalmannschaft bezwingt Japan

Penaltyschießen bringt die Entscheidung / Hinterstocker: „Konnten intensives Spiel durch kompakte Mannschaftsleistung gewinnen“

Starke Leistung wird belohnt: Die Frauen-Nationalmannschaft gewinnt im zweiten Spiel des 5-Nationen-Turniers in Rauma (Finnland) mit 2:1 (0:0; 1:0; 0:1: 0:0; 1:0) nach Penaltyschießen gegen Japan.

Wie bereits im Spiel am Tag zuvor sollte auch heute das erste Drittel torlos bleiben, obwohl beide Mannschaften in ihrem Überzahlspiel die Möglichkeit gehabt hätten zu punkten. Im zweiten Spielabschnitt konnte Yvonne Rothemund dann aber ein deutsches Powerplay zur 1:0-Führung nutzen. Sie fälschte einen Schuss von Anna Fiegert unhaltbar ins japanische Gehäuse ab. Die Mannschaft um Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker konnte die Führung bis fünf Minuten vor Ende der Partie halten, dann aber doch noch der japanische Ausgleich. Nach einer torlosen Verlängerung sollte es ins Penaltyschießen gehen. Kapitänin Julia Zorn verwandelte den entscheidenden Penalty gekonnt, während Ivonne Schroeder auf der Gegenseite exzellent parierte und so den 2:1-Sieg festhielt.

Benjamin Hinterstocker, Frauen-Bundestrainer: „Das war heute das erste Aufeinandertreffen mit den Japanerinnen seit Februar und wir sind natürlich überglücklich, dass wir ein äußerst intensives Spiel durch eine kompakte Mannschsaftsleistung gewinnen konnten. Wir haben uns vorgenommen heute zu punkten und haben dies auch geschafft. Für die Partie morgen gegen Russland werden wir nun versuchen bestmöglich zu regenerieren und dann erneut eine gute Leistung abzurufen.“

Eine ausführliche Statistik finden Sie hier

Die nächste Partie findet morgen um 15.00 Uhr gegen Russland statt.


U17-Nationalmannschaft gewinnt erste Partie gegen Österreich

Vier Tore im Schlussabschnitt/ Morgen erneut gegen Österreich

Letztes Drittel bringt die Wende: Die U17-Nationalmannschaft gewinnt im ersten von zwei Spielen im Bundesleistungszentrum in Füssen mit 5:2 (1:0; 0:2; 4:0 ) gegen Österreich.

Die deutsche U17 Auswahl spielte im ersten Abschnitt überlegt und erarbeitete sich einige vielversprechende Möglichkeiten. Trotzdem sollte Henriquez-Morales Treffer der einzige in diesem Drittel bleiben. Im zweiten Abschnitt verlor das DEB-Team den Spielfaden und so erlangten die Gegenüber aus Österreich Selbstvertrauen und mehr Spielanteile, die sie bis zur zweiten Pause in zwei Tore ummünzen konnten. Doch im Schlussdrittel sollte die deutsche Mannschaft wieder am Drücker sein und ihre Chancen auch verwerten. Vier Tore konnte die Mannschaft um Trainer Uli Liebsch im bis zum Schlusspfiff noch erzielen und sich so den 5:2-Sieg gegen Österreich sichern.

Die zweite Partie gegen den Nachbarn aus Österreich findet morgen um 13.00 Uhr statt.

Michael Pfuhl, Team Manager: „Insgesamt haben wir heute einen Arbeitssieg unserer U17-Mannschaft gesehen. Im Bereich des Passspiels und am Torabschluss müssen wir uns aber künftig noch steigern.“

Eine ausführliche Statistik finden Sie hier