Oberliga: Tilburg & Leipzig dominieren, Rosenheim verliert Tabellenspitze / DNL: Köln gewinnt das Derby, Schwenningen meldet sich zurück, Weißwasser souverän, Ravensburg erfolgreich / Schüler-Bundesliga: Mannheim an der Spitze, Köln siegt deutlich, Schwenningen stark, HSV kassiert Auswärtsniederlage / Frauen-Bundesliga: Meister setzt sich gegen Aufsteiger durch

 

Die Oberliga Nord wird derzeit von den Spitzenteams aus Tilburg und Leipzig dominiert. Beide Teams konnten ihre Partien am Wochenende gewinnen und haben sich im Gleichschritt von den Verfolgern abgesetzt. Tilburg schlug den Timmendorfer Strand mit 4:3 und die Saale Bulls Halle mit 2:1. Die EXA Icefighters Leipzig bezwangen die Hannover Scorpions mit 3:1 und den ESC Wohnbau Moskitos Essen mit 3:2. Außerdem gewannen die Hannover Indians mit 5:1 gegen den ECC Preussen Berlin, während die Rostock Piranhas mit 2:1 gegen die Hamburg Crocodiles siegreich waren.

Neuer Tabellenführer der Oberliga Süd ist der Deggendorfer SC. Der DSC setzte sich mit 5:2 bei den Blue Devils Weiden sowie mit 5:2 zu Hause gegen den ERC Bulls Sonthofen durch. Schützenhilfe bekamen sie dabei vom EC Peiting, der die Starbulls Rosenheim deutlich mit 8:2 besiegte. Doch nicht das hohe Ergebnis war die Kuriosität des Abends, sondern die Tatsache, dass 40 Minuten lang der Spieler Michael Baindl zwischen den Pfosten stand, nachdem sich Luca Endres beim vierten Gegentreffer verletzte und ausgewechselt werden musste. Ein spannendes Duell lieferten sich außerdem noch der EV Landshut und die Eisbären Regensburg. Am Ende setzen sich die Hausherren knapp mit 5:4 durch.


In der DNL Gruppe Rot haben die Kölner Haie das Derby gegen den Krefelder EV mit 6:4 für sich entscheiden können. Außerdem schlugen die Jungadler die Eisbären Juniors Berlin gleich zweimal mit 3:0, während der EC Bad Tölz nach einer 6:8-Auswärtsniederlage beim Augsburger EV ein 10:1 auf heimischem Eis gegen den AEV folgen ließ und die DEG sich in zwei Spielen gegen den EV Landshut durchsetzte (7:1 und 6:1).

Die DNL Gruppe Blau wird vom EV Regensburg angeführt. Nach einem 5:3 beim EV Füssen, sowie einem 5:3 bei den Starbulls Rosenheim ist der EV das Maß aller Dinge in der Gruppe Blau. Der Schwenninger ERC konnte sich nach einer knappen 3:4 (OT)-Niederlage mit einem starken 9:0 beim ESV Kaufbeuren zurückmelden. Der EV Füssen bleibt hingegen nach den 1:3- und 3:6-Niederlagen gegen den ERC Ingolstadt im Tabellenkeller.

Der ES Weißwasser bleibt weiterhin unangefochtener Spitzenreiter der DNL2 Nord. Nach einem 9:3 am Samstag setzten sich die Lausitzer auch am Sonntag mit 4:3 (OT) bei den ESC Moskitos Essen durch. Der EHC GA Wolfsburg verlor zweimal mit 2:4 gegen den ESC 03 Chemnitz und die Löwen Frankfurt verloren mit 1:4 und 4:5 gegen den ECC Preussen Berlin. Außerdem setzten sich die Roten Teufel Bad Nauheim im Hessen-Duell mit 2:0 bei der Eishockey Jugend Kassel durch.

In der DNL2 Süd standen an diesem Wochenende lediglich drei Partien an. Der SC Bietigheim-Bissingen konnte nach einem 6:4-Auswärtserfolg in Mannheim auch am nächsten Tag mit 5:4 gegen die Kurpfälzer gewinnen. Desweitern schlug der EV Ravensburg den EC Peiting mit 6:3.


In der Schüler-Bundesliga A liegen die Jungadler Mannheim weiterhin an der Spitze. Nach einem 8:3 gegen den EV Landshut am Samstag mussten sich die Kurpfälzer den Niederbayern am Sonntag mit 4:5 (SO) geschlagen geben. Der EC Bad Tölz schlug den EV Regensburg im Bayern-Duell mit 8:3 und 6:0, der SC Bietigheim-Bissingen verlor mit 2:6 und 1:8 bei den Starbulls Rosenheim.

Nur fünf Partien standen an diesem Wochenende in der Schüler-Bundesliga B auf dem Programm. Die Kölner Haie schlugen den Iserlohner EC mit 9:0, sowie die Düsseldorfer EG mit 11:0. Außerdem sammelte der ETC Crimmitschau beim 6:3 gegen die Eisbären Juniors Berlin wichtige Punkte. Schlusslicht Weißwasser konnte nach einem 2:3 gegen den Krefelder EV beim 2:1 (SO) gegen die Seidenstädter ebenfalls punkten.

In der Schüler-Bundesliga C steht der Schwenninger ERC an der Tabellenspitze. Beim EHC München konnte man sich mit 4:2 und 4:3 durchsetzen. Außerdem besiegte der EC Peiting den Heilbronner EC mit 7:3 und 4:3 (SO), während der EV Ravensburg und der EV Füssen sich beim 5:4 und 3:7 die Punkte teilten.

Der Hamburger SV musste in der Schüler-Bundesliga D nach einem 11:2-Sieg gegen den ECC Preussen Berlin am Sonntag eine 5:7-Auswärtsniederlage in der Hauptstadt einstecken. Der EV Duisburg setzte sich deutlich mit 8:2 bei den Roten Teufeln Bad Nauheim durch, die Eishockey Jugend Kassel verlor knapp mit 5:6 (SO) beim EHC GA Wolfsburg. Außerdem unterlag der EC Hannover Indians dem EHC Erfurt mit 1:2.


In der Frauen-Bundesliga haben die Bergkamener Bären die Eisbären Juniors Berlin mit 2:1 und 2:0 besiegt. Titelverteidiger ESC Planegg konnte sich bei der Düsseldorfer EG mit 6:1 und 3:2 durchsetzen, während die Mad Dogs Mannheim mit 2:7 und 3:7 gegen den ECDC Memmingen verloren.