Diebolder erzielt Ehrentreffer / Mayer: „Mannschaft zeigt sich mit super Zusammenhalt“

Die U16-Nationalmannschaft muss sich Finnland nach großem Kapf und einer insgesamt überzeugenden Mannschaftsleistung im dritten Spiel in Vierumäki mit 1:5 (0:1; 0:3; 1:1) geschlagen geben.

Stefan Mayer, U16-Bundestrainer: „Im dritten Spiel am dritten Tag hat man deutlich gemerkt, dass die beiden vorigen Spiele ihre Spuren bei unseren Jungs hinterlassen haben. Auch wenn wir sehr viel investiert haben, war Finnland heute einfach ein Level über uns. Das Spiel konnten wir gerade am Anfang noch sehr ausgeglichen gestalten und lagen so nach dem ersten Drittel nur mit 0:1 zurück. Besonders die Vorgaben in der Defensive hat die Mannschaft gut umgesetzt. In den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels konnten wir das Tempo der Finnen nicht mitgehen und sie so ihre Führung ausbauen. Obwohl das Spiel damit so gut wie entschieden war, kämpfte unsere Mannschaft weiter und konnte mit einer Energieleistung das Schlussdrittel unentschieden gestalten. Wir haben gesehen, dass wir nicht zusammen gebrochen sind, sondern dass sich die Finnen gerade im zweiten Drittel bei dem langen Wechsel mit ihrer Klasse durchsetzen konnten. Insgesamt hat sich die Mannschaft in allen Spielen mit einem super Zusammenhalt und mutig im Tempo auf dem Eis gezeigt.“

Tore: 0:1 (13:59 / PP1) J.Määttä (R.Hirvonen, O.Suni); 0:2 (21:58) V.Karnaranta (E.Viro); 0:3 (25:55) J.Mäenpää (L.Nyman, V.Hahl); 0:4 (36:53) A.Räty (T.Kaski, J.Määttä); 0:5 (50:31) C.Sedoff (A.Räty, E.Niemi); 1:5 (55:33) D.Diebolder (F.Herrmann)

Strafminuten: Deutschland 8 – Finnland 8