Zwei deutliche Siege gegen Österreich / DEB-Auswahl spielt zwei Mal zu Null

Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft gewinnt ihre ersten beiden Spiele der Saison 2017/18 in der weeARENA in Bad Tölz mit 7:0 (3:0; 1:0; 3:0) und 8:0 (4:0; 2:0; 2:0) gegen Österreich.

Im ersten Spiel am Samstagabend starteten die deutschen U18-Frauen mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel und gingen folgerichtig nach bereits 1:22 Minuten in Führung. Lilli Welcke verwandelte freistehend einen Nachschuss zum 1:0. In der 14.Spielminute war es erneut Lilli Welcke, die die Lokalmatadorin Sarah Kubiczek zum 2:0 bediente. Danach kontrollierte die deutsche Mannschaft das Spiel und erhöhte eine Minute vor dem Pausenpfiff durch Amelie Cyrulies im Nachschuss auf 3:0.

Zwei Minuten waren im zweiten Drittel absolviert, als Aileena Dopheide mit ihrem ersten Länderspieltor zum 4:0 traf. Nach einer chancenlosen Phasen auf beiden Seiten erhöhte die DEB-Auswahl das Tempo im Schlussabschnitt wieder deutlich und Anna-Maria Nickisch baute die Führung mit einem Schuss in Überzahl von der blauen Linien auf fünf Zähler aus. Knapp zweieinhalb Minuten später lief Christina Schwamborn hinter dem gegnerischen Tor herum, zog in den Slot und erzielte mit einem Schuss durch die Schoner der österreichischen Torhüterin das 6:0 für die deutsche Mannschaft. Den verdienten Schlusspunkt setzte fünf Minuten später Sarah Kubiczek mit ihrem zweiten Treffer an diesem Abend zum 7:0-Endstand.

Tommy Kettner, U18 Frauen-Bundestrainer: „Wir sind mit der Leistung der Mannschaft im ersten Spiel dieser Saison durchaus zufrieden. Dennoch wartet in den kommenden Monaten noch viel Arbeit auf uns. Jetzt gilt es die Beine auszuschütteln und morgen die gleiche Leistung abzurufen.“

Deutschland: May (Surke) – Fiedler, Topfmeier; Schwamborn (A), Bär, Kaiser (C) – Nickisch, Strompf; Leveringhaus, Kubiczek, Welcke – Schmitz, Brendel (A); Ledergerber, Gruchot, Dopheide – Leonhardt, Cyrulies

Tore: 1:0 Lilli Welcke (1:22), 2:0 Sarah Kubiczek (13:42), 3:0 Amelie Cyrulies (18:18), 4:0 Aileena Dopheide (22:19), 5:0 Anna-Maria Nickisch (41:21/PP1), 6:0 Christina Schwamborn (43:45), 7:0 Sarah Kubiczek (48:40)

Strafminuten: Deutschland 4 – Österreich 6


Nach einer kurzen Nacht taten sich am Sonntagmorgen in der zweiten Partie beide Mannschaften schwer in den Anfangsminuten ins Spiel zu finden. Dann war es ein Doppelschlag der deutsche U18-Frauen in der 5. Spielminute, der das Spiel in Fahrt brachte. Erst war es Luisa Kaiser, die den Puck durch die Schoner der österreichischen Torhüterin schoss, neun Sekunden später erhöhte Lilli Welcke mit einem satten Schuss ins Kreuzeck auf 2:0. Das deutsche Team nahm in der Folge den Schwung mit und sorgte mit einem erneuten Doppelschlag in der siebten Minute durch Christina Schwamborn und Lilli Welcke zum 4:0-Pausenstand.

Das zweite Drittel war geprägt von hochkarätigen Chancen auf Seiten der deutschen U18-Frauen, die die Nachbarn aus Österreich regelrecht einschnürten. In der 33. Minute belohnte sich die DEB-Auswahl dann. Christina Schwamborn verwandelte aus kurzer Distanz zum 5:0, Sarah Kubiczek traf zwei Minuten später zum 6:0.

Im Schlussabschnitt erhöhte erst noch Alina Leveringhaus in der 50. Spielminute mit ihrem ersten Länderspieltor zum 7:0, bevor Lucia Schmitz in der 54. Minute mit dem 8:0 den Schlussstrich unter die Partie setzte.

Franziska Busch, Assistenztrainerin U18 Frauen-Nationalmannschaft: „Es ist uns gelungen an die Leistung von gestern anzuknüpfen. Wir hatten in beiden Spielen viele verschiedene Spielerinnen die sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Alles in allem war dieses Wochenende ein guter Start in die Länderspielsaison. Bereits in wenigen Wochen treffen wir uns erneut und haben mit Russland und der Schweiz die nächsten starken Gegner vor uns, auf die wir uns davor noch einstimmen werden.“

Deutschland: Surke (May) – Fiedler, Topfmeier; Schwamborn (A), Bär, Kaiser (C) – Nickisch, Strompf; Leveringhaus, Kubiczek, Welcke – Schmitz, Brendel (A); Ledergerber, Gruchot, Dopheide – Leonhardt, Cyrulies

Tore: 1:0 Luisa Kaiser (4:11), 2:0 Lilli Welcke (4:20), 3:0 Christina Schwamborn (06:16/PP1), 4:0 Lilli Welcke (06:53), 5:0 Christina Schwamborn (32:27), 6:0 Sarah Kubiczek (34:25), 7:0 Lynn Ledergerber (49:39), 8:0 Lucia Schmitz (53:34)

Strafminuten: Deutschland 10 – Österreich 6+10

Eine ausführliche Statistik zu beiden Spielen finden Sie hier