Oberliga: TecArt BlackDragons gewinnen Auftaktspiel / DNL: Mannheim und Berlin im Gleichschritt – Krefeld gewinnt Kellerduelle – Hessen-Derby in de DNL2 Nord – Frauen-Bundesliga: ESC Planegg ohne Probleme in Hannover

 

Nachdem der Startschuss im Spielbetrieb der Nachwuchsligen bereits gefallen ist, bildete die Partie zwischen den TecArt BlackDragons und den ECC Preussen Berlin den Auftakt in die Saison der Oberliga Nord. Dabei konnten sich die Erfurter vor rund 400 Zuschauern in der Eishalle Erfurt knapp mit 4:3 durchsetzen. Die Gastgeber trafen in der 59. Minute zum ersten Heimsieg der neuen Saison.

In der DNL A grüßen die Jungadler Mannheim weiterhin von der Tabellenspitze. Die Kurpfälzer setzten sich am Wochenende mit 6:0 und 9:0 beim Iserlohner EC durch. Punktgleich mit den Mannheimern konnten die Eisbären Juniors Berlin ihre beiden Heimspiele gegen den ESV Kaufbeuren mit 5:2 und 6:2 für sich entscheiden. Die Düsseldorfer EG konnte nach der 1:2-Heimniederlage am Samstag gegen den ERC Ingolstadt die zweite Partie am Sonntag mit 3:2 für sich entscheiden.

Tabellenführer der DNL B sind wie in der letzten Woche die Kölner Haie. Trotz einer 0:3-Auswärtsniederlage in Rosenheim konnten sie sich mit einem 7:2 im zweiten Spiel an der Spitze behaupten. In Bad Tölz konnte man sich am Wochenende über zwei Siege freuen. Zunächst gewann man in Landshut mit 4:3, am Sonntag konnte auch das Heimspiel gegen den EVL mit 3:2 gewonnen werden. Der EV Regensburg schlug den ESC Dresden zweimal souverän mit 4:1 und 3:0, während der Schwenninger ERC nach einem 2:5 und 1:4 gegen den Krefelder EV weiterhin am Tabellenende bleibt.

Auch in der DNL2 Nord wurde am Wochenende wieder torreiches Eishockey gespielt. Im Hessen-Duell zwischen den Löwen Frankfurt und Bad Nauheim konnten sich jeweils beide Teams einmal vor eigenem Publikum durchsetzen. Die Löwen gewannen mit 5:2, Die Roten Teufel mit 5:0. Der EHC Wolfsburg konnte gegen Preussen Berlin mit 3:2 und 4:2 gewinnen, während sich der ESV Chemnitz der EHJ Kassel mit 3:4 und 2:4 geschlagen geben musste. Außerdem konnte Weißwasser die Moskitos Essen mit 5:2 und 6:4 besiegen.

Der EV Füssen ist weiterhin das Maß der Dinge in der DNL2 Süd. Die Allgäuer schlugen den EV Ravensburg mit 9:4 und 5:2 und bleiben damit souveräner Tabellenführer. Auch der SC Riessersee konnte punkten und besiegte den Deggendorfer SC mit 6:2. Bietigheim machte es in seinem Heimspiel mit einem 12:2 gegen den Heilbronner EC sehr deutlich, während der EC Peiting weiterhin sieglos bleibt. Die Oberbayern verloren ihre beiden Auswärtsspiele beim Mannheimer ERC mit 2:4 und 4:9.

Wie auch in der DNL A sind die Jungadler Mannheim in der Schüler-Bundesliga A ebenfalls Tabellenführer. In Landshut konnten die Baden-Württemberger mit 6:0 und 7:3 gewinnen. Ebenfalls einen Doppelsieg feierten die Starbulls Rosenheim mit 6:1 und 9:5 in Bietigheim. Der SC wartet damit weiterhin auf den ersten Saisonerfolg. Nach einer 3:4-Heimniederlage gegen Bad Tölz ließ der ESV Kaufbeuren am Sonntag in Regensburg einen 6:1-Auswärtssieg folgen. Bereits am Freitag bezwang der ERC Ingolstadt den EV Regensburg mit 5:4.

In der Schüler-Bundesliga B fand am Wochenende die Partien zwischen den Kölner Haien und den Eisbären Juniors Berlin statt. Nachdem sich die Hauptstädter im ersten Spiel mit 3:2 nach Penaltyschießen durchsetzen konnten, behielten die Haie im zweiten Spiel mit einem 4:2 die drei Punkte in der Domstadt. Für den ETC Crimmitschau war in den beiden Heimspielen gegen die Düsseldorfer EG nichts zu holen. Die Rheinländer setzten sich mit 7:5 und 5:3 durch. Auch Krefeld machte ein 6-Punkte-Wochenende mit 5:2- und 8:1-Heimerfolgen gegen den ES Weißwasser perfekt.

Wie auch in der DNL marschiert der EV Füssen in der Schüler-Bundesliga C in der Tabelle weiter an der Spitze. Trotz einer 2:4-Heimniederlage gegen den EHC München bleiben sie auch dank eines 6:5-Auswärtserfolgs beim Augsburger EV weiterhin ganz oben. Der Schwenninger ERC konnte den EC Peiting mit 7:2 und 5:1 schlagen, während Weiden und Ravensburg sich mit 2:4 und 6:3 trennten. Außerdem schlug Augsburg den Heilbronner EC mit 7:4.

Abschließend schauen wir noch in die Schüler-Bundesliga D, in der der Hamburger SV beide Auswärtsspiele in Kassel mit 6:2 und 4:3 (SO) gewinnen konnte. Der EV Duisburg und der EHC Wolfsburg trennten sich 2:4 und 4:3, der EHC Erfurt schlug Preussen Berlin mit 6:1 und 7:1. Die Hannover Indians setzten sich in zwei engen Spielen vor heimischem Publikum mit 5:4 und 3:2 (SO) durch.

Nach langer Zeit der Ungewissheit, ob die Hannover Lady Scorpions in der Frauen-Bundesliga an den Start gehen können, eröffneten die Niedersachsen am vergangenen Wochenende die Saison der höchsten Spielklasse im deutschen Frauen-Eishockey mit zwei mehr als deutlichen Niederlagen gegen den Meister ESC Planegg. Die Bayern konnten sich mit 21:1 und 22:0 durchsetzen.