München, 08. Juni 2017 – Vom 31.05. bis 05.06.2017 absolvierte der erweiterte Kader der Frauen-Nationalmannschaft den zweiten Konditionslehrgang der neuen Saison am Bundesleistungszentrum (BLZ) in Füssen. Nach dem erfolgreichen Lehrgang letzte Woche am Olympia-Stützpunkt in Berlin wurde nun im Allgäu am BLZ gemeinsam trainiert. Unter der Leitung von Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker und Trainingswissenschaftler Marco Dietzel (OSP Berlin) durchliefen die Spielerinnen  des A, B und C-Kaders sportmotorische Tests sowie täglich wechselnde Trainingseinheiten zu den konditionellen Fähigkeiten. Abschließend findet am Olympia-Stützpunkt München die Leistungsdiagnostik für die Nationalspielerinnen aus dem Süden statt. Der dritte und letzte Konditionslehrgang ist für die Zeit vom 29.06. bis 02.07.2017 in Altenberg datiert. Danach trifft sich die Frauen-Nationalmannschaft Ende Juli zum ersten Lehrgang auf dem Eis, wiederum in Füssen.

Benjamin Hinterstocker zum aktuellen Lehrgang: „Unser Ziel ist es kontinuierlich unsere Stärken zu verbessern und an Details zu arbeiten. Mit den beiden zentralen Maßnahmen in Berlin und Füssen konnten wir die Spielerinnen in den gemeinsamen Trainingseinheiten weiter fordern und fördern. Darüber hinaus profitieren die jungen Spielerinnen der Jahrgänge 2000, 2001 und 2002 auch neben dem Eis von den Erfahrungen der aktuellen WM-Spielerinnen.“