Oberliga Nord: Herne strauchelt in Hamburg – Tilburg, Duisburg und Essen nun gleichauf / Oberliga Süd: Paukenschlag an der Tabellenspitze: Tölz löst Selb ab / DNL: Düsseldorf und Mannheim mit Doppelerfolgen / Frauen-Bundesliga: Ingolstadt nach zwei knappen Erfolgen punktgleich mit Memmingen, Lady Scorpions mit erstem Saisonerfolg

Der Kampf um den zweiten Tabellenplatz in der Meisterrunde der Oberliga Nord ist eröffnet! Am Wochenende feierte der Drittplatzierte Duisburg einen 4:2-Erfolg gegen Tilburg, auch die Moskitos Essen konnten ihre Begegnung für sich entscheiden (4:3 gegen die Wedemark Scorpions) und haben nun wie Tilburg und Duisburg 89 Punkte auf dem Konto. Es bahnt sich also ein Dreikampf um die zweitbeste Playoff-Position an! Tabellenführer Herne musste in Hamburg eine 2:4-Niederlage hinnehmen, Leipzig schlug Halle deutlich mit 7:0 und tauscht mit dem Kontrahenten die Plätze. Somit befindet sich nun Leipzig auf dem sechsten Platz und wäre nach jetzigem Stand direkt für die Playoffs qualifiziert.

In der Qualifikationsrunde konnten sich die Rostock Piranhas am Wochenende nur zwei von möglichen sechs Punkten erspielen. Sie feierten zwar einen 3:4-Sieg nach Penaltyschießen in Timmendorf, mussten sich allerdings am Freitag bei den Hannover Scorpions mit 2:5 geschlagen geben. Die Scorpions tauschen durch den Sieg mit den Harzer Falken (2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen Preussen Berlin) die Plätze und würden aktuell der Abstiegsrunde entgehen und die Klasse halten.

Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle finden Sie hier


Die Tölzer Löwen sind neuer Tabellenführer in der Meisterunde der Oberliga Süd! Die Löwen konnten zunächst am Freitag gegen Landshut mit 3:2 gewinnen, profitierten zugleich von einer 3:4-Niederlage von Selb in Sonthofen und rückten auf die Spitzenposition vor. Am Sonntag konnte die Tabellenführung sogar noch ausgebaut werden: Im direkten Duell mit dem alten Tabellenführer siegte Bad Tölz mit 5:3 und hat zwei Spieltage vor Schluss fünf Punkte Vorsprung vor Selb. Sonthofen konnte zudem ein Sechs-Punkte-Wochenende feiern. Peiting, Weiden, Regensburg und Deggendorf gingen in jeweils einer von zwei Partien als Sieger vom Eis.

In der Verzahnungsrunde sind am Wochenende bereits die Viertelfinalpartien der Playoffs gestartet. Im Modus „Best of Five“ reichen den Teams drei Siege, um das Halbfinale zu erreichen. Memmingen und Waldkraiburg haben am Wochenende bereits einen großen Schritt in Richtung Halbfinale getan: Die Indians schlugen die Riverkings in beiden Partien, die Löwen gingen gegen die Eispiraten ebenfalls zwei Mal als Sieger vom Eis. Somit fehlt beiden Teams nur noch ein Sieg zum Erreichen des Halbfinals. In den beiden weiteren Playoff-Paarungen siegte am Wochenende jeweils der Gastgeber. Somit steht es zwischen Höchstadt und Miesbach sowie Lindau und Schönheide in der Playoff-Serie 1:1.

Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle finden Sie hier


Die Düsseldorfer EG rückt in der DNL Gruppe Rot auf zwei Punkte an den Tabellenführer aus Köln heran. Die DEG sicherte sich am Wochenende zwei knappe Auswärtserfolge in Kaufbeuren (4:3 und 5:4). Die Haie kamen am Wochenende nicht zum Einsatz und haben noch zwei ausstehende Spiele, während die DEG bereits alle Spiele absolviert hat. Neben Düsseldorf feierte auch Mannheim zwei Auswärtserfolge und bleibt somit auf der vierten Tabellenposition. Die Eisbären Juniors Berlin und der EC Bad Tölz konnten jeweils eine Partie beim direkten Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Bad Tölz gewann am Samstag mit 3:1, Berlin revanchierte sich einen Tag später mit einem 8:1-Kantersieg.

Das Spitzenduo der DNL Gruppe Blau hat jeweils zwei Spiele am Wochenende gewonnen. Tabellenführer Iserlohner EC gewann 4:0 und 6:3 gegen Rosenheim. Verfolger EV Regensburg bezwang am Samstag Ingolstadt mit 8:2 und entschied in Augsburg die Partie mit 4:0 für sich.

Alle Ergebnisse sowie die aktuelle Tabelle finden Sie hier


In der Zusatzrunde Nord der DNL II fanden an diesem Wochenende lediglich drei Spiele statt. Bad Nauheim konnte sich im Spiel der Gruppe A gegen die Moskitos Essen mit 3:2 nach Penaltyschießen durchsetzen, bleibt jedoch einen Platz hinter Essen auf Platz 4. In der Gruppe B feierte Chemnitz am Samstag einen 7:2-Heimerfolg gegen Preussen Berlin. Einen Tag später standen die Sachsen erneut auf dem Eis, mussten sich in Frankfurt allerdings mit 1:5 geschlagen geben. Frankfurt bleibt somit auch in der Tabelle souverän vor Chemnitz.

Der SC Bietigheim-Bissingen bleibt in der Gruppe A der Zusatzrunde Süd weiter an Tabellenführer EV Füssen dran. Das direkte Duell gegen den Tabellenführer konnte das Team mit 5:2 für sich entscheiden und somit schmilzt der Abstand zwischen beiden Teams auf drei Punkte. Außerdem landete Riessersee einen 10:0-Kantersieg gegen Peiting, dabei traf Alex Zecchetto vierfach und Florian Seelmann erzielte drei Tore. Das Schlusslicht aus Mannheim hat in der Gruppe B zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Am Samstag verloren sie in Heilbronn mit 1:3 und am Sonntag unterlagen sie in Ravensburg mit 1:4. Das dritte Spiel der Gruppe konnte Deggendorf gegen Ravensburg mit 4:2 für sich entscheiden.

Alle Ergebnisse sowie die aktuelle Tabelle finden Sie hier


Der ERC Ingolstadt bleibt in der Frauen-Bundesliga in Reichweite der Spitzenposition. Die Spielerinnen konnten ihre beiden Partien gegen Bergkamen knapp mit 3:2 und 1:0 gewinnen. Die Ingolstädterinnen bleiben auf dem dritten Tabellenplatz, sind nun punktgleich mit Memmingen (2.) und sechs Punkte hinter Planegg-Würmtal (1.) – allerdings mit einem Spiel Rückstand. Die Hannover Lady Scorpions feierten am Samstag ihren ersten Saisonerfolg: Gegen Mannheim gewannen sie ihr Heimspiel mit 6:2. Die Mannheimerinnen revanchierten sich allerdings im zweiten Spiel mit 6:1.

Alle Ergebnisse sowie eine aktuelle Tabelle finden Sie hier