Nachdem das Teilnehmerfeld nun sowohl für die Oberliga-Nord als auch die Oberliga-Süd komplett ist, wird im folgenden für beide Ligen noch mal der Spielmodus erklärt.

Die Oberliga-Nord wird in der Saison 2016/17 mit einer Teilnehmerzahl von 16 Mannschaften an den Start gehen.

Die 16 Vereine spielen eine Einfachrunde mit 30 Spielen, Ligenstart ist am 23.09.2016. Anschließend folgt für die Platzierten 1-8 eine weitere Einfachrunde mit 14 Spielen, nach deren Abschluss die Mannschaften auf den Plätzen 1-6 für die Playoffs und die Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 für Pre-Playoffs qualifiziert sind.

Die Platzierten 9-16 absolvieren parallel ebenfalls eine Einfachrunde mit 14 Spielen, nach deren Abschluss die beiden Erstplatzierten für die Pre-Playoffs (gegen 7 und 8 der anderen Gruppe) qualifiziert sind. Die Mannschaften auf den Plätzen 3-6 haben sich sportlich für die Oberliga-Nord Saison 2017/2018 qualifiziert und die Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 spielen in einer Relegationsrunde mit zwei Teilnehmern aus den Regionalligen die weiteren Qualifikationen an der Oberliga-Nord 17/18 aus.

Die Playoffs werden analog der Vorsaison durchgeführt. Sprich die erste Playoff-Runde der Oberliga-Nord wird intern ausgespielt. Die vier Sieger spielen im Viertelfinale über Kreuz gegen vier Clubs der Oberliga-Süd.

Die teilnehmenden Mannschaften der Oberliga-Nord der Saison 2016/17 sind: EHC Timmendorfer Strand, Crocodiles Hamburg, Rostock Piranhas, ECC Preussen Berlin, FASS Berlin, ESC Wedemark Scorpions, Hannover Scorpions, EC Hannover Indians, EC Harzer Falken, MEC Halle 04 „Die Saale Bulls“, Icefighters Leipzig, Black Dragons Erfurt, Herner EV, Füchse Duisburg, ESC Wohnbau Moskitos Essen, Tilburg Trappers

In der Oberliga-Süd werden in der kommenden Spielzeit die folgenden zwölf Mannschaften an den Start gehen: EV Regensburg, EC Peiting, EV Landshut, Selber Wölfe, Tölzer Löwen, Deggendorfer SC, ERC Bulls Sonthofen, Blue Devils Weiden, EHV Schönheide 09, EHC Waldkraiburg „Die Löwen“, Höchstadt Alligators, EV Lindau Islanders.

Ligastart ist der 30.09.2016. Die zwölf Mannschaften spielen eine 1,5fach Runde mit 32 Spielen. Bei der halben Runde erfolgt eine regionale Einteilung in zwei Gruppen (A und B). Gruppe A besteht aus Peiting, Landshut, Bad Tölz, Sonthofen, Waldkraiburg und Lindau. Und in der Gruppe B sind Regensburg, Selb, Deggendorf, Weiden, Schönheide, Höchstadt. Nach Abschluss der 1,5fach Runde am 15.01.2017 spielen die Platzierten 1-8 unter Mitnahme der Punkte in einer Meisterrunde (Einfachrunde) die Playoff-Platzierungen aus. Die Platzierten 9-12 spielen gemeinsam mit den Platzierten 1-8 der Bayernliga in zwei sechser Gruppen eine Verzahnungsrunde (Einfachrunde). Nach Abschluss der Verzahnungsrunde sind die jeweils Platzierten 1-4 jeder Gruppe für die BEV-Playoffs-Meisterschaft qualifiziert und spielen über Kreuz gegeneinander. Die vier Sieger, sprich die Teilnehmer der Halbfinals, sind automatisch sportlich für die Oberliga-Süd Saison 2017/18 qualifiziert. Die Verzahnungsrunde mit den anschließenden Playoffs wird vom Bayrischen Eissport Verband (BEV) organisiert und durchgeführt.

Der Spielplan für die Oberliga Nord und Süd wird am 01.08.2016 veröffentlicht.