Kettner: „Alles gegeben um zu gewinnen“ / Dämpfer: Japan schafft Aufstieg

Die U18 Frauen-Nationalmannschaft besiegt Gastgeber Ungarn im vierten Spiel der 2016 IIHF U18 Frauen Weltmeisterschaft mit 7:1 (2:0 ; 4:0; 1:1).

Zwar konnte man sich an diesem Abend über einen deutlichen Sieg der deutschen Mannschaft freuen, trotzdem schaute man aber mit einem weinenden Auge auf die Tabelle. Im Spiel zuvor besiegte Japan die Slowakei und verwehrte Deutschland damit die Chance auf den Wiederaufstieg in die Top-Division.

Die in weiß spielende deutsche U18-Auswahl startete zunächst noch etwas behäbig in die Partie, war aber von Beginn an das dominierende Team auf dem Eis. Noch vor der ersten Pause konnten Pia Clauberg (8.Spielminute) und Larissa Eicher (19.Spielminute) die deutsche Mannschaft mit zwei Zählern in Front bringen.

U18 Frauen-Coach Kettner stellte nach dem ersten Abschnitt die Reihen um und gab Sandra Abtreiter ihr WM-Debüt im Tor der DEB-Auswahl. Der Plan ging auf und die Tore fielen. Larissa Eicher traf zwei weitere Male, außerdem reihten sich noch Marina Swikull und Sorsha Sabus in die Liste der Torschützen ein.

Im Schlussabschnitt konnten die Gastgeber aus Ungarn in Überzahl noch den Ehrentreffer erzielen, doch knapp zehn Minuten vor Ende der Partie besiegelte Lea Welcke mit ihrem Tor den Endstand von 7:1 aus deutscher Sicht.

Nach einem spielfreien Tag morgen steht die letzte Partie am Samstag (16.01.) um 12.30 Uhr gegen die Slowakei an. Die beiden Mannschaften werden in dieser Partie den zweiten Turnierplatz ausspielen.

Tommy Kettner, U18 Frauen-Bundestrainer: „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider und wir freuen uns natürlich über den Sieg. Trotzdem ist die Enttäuschung über den verpassten Aufstieg in die Top-Division größer. Ich kann den Mädels keinen Vorwurf machen, sie haben hier bis jetzt in jedem Spiel alles gegeben um zu gewinnen.“

Deutschland: May (Abstreiter) – Botthof, Brendl; Nix, Swikull, Soccio – Schmitz, Sabus; Feldmeier, Eicher, Kaiser – Welcke, Herzmann; Amort, Haider, Kanters – Clauberg, Heller, Schwammborn

Tore: 1:0 (07:41) P.Clauberg (F.Brendl); 2:0 (18:28 / PP1) L.Eicher (S.Sabus); 3:0 (22:34 / PP1) L.Eicher (T.Schmitz, F.Feldmeier); 4:0 (23:29) M.Swikull; 5:0 (29:59 / PP1) L.Eicher (F.Brendel, T.Botthof); 6:0 (30:11 / PP1) S.Sabus (L.Eicher); 6:1 (41:28 / PP1) O.Varadi; 7:1 (49:09) L.Welcke (K.Heller)

Strafminuten: Deutschland 8 – Ungarn 18