Eder-Show beim 5:3-Sieg / Künast: „Verdient gegen eine Top-Mannschaft gewonnen“

Starker Auftritt der U20 Nationalmannschaft bei ihrer Generalprobe in der Slowakei: Das Team von Bundesnachwuchstrainer Christian Künast hat sich im einzigen Testspiel vor der 2016 IIHF U20 Eishockey Weltmeisterschaft Division I (13. – 20. Dezember 2015) in Wien/Österreich durch ein 5:3 (0:2, 3:1, 2:0)-Erfolg gegen den Gastgeber viel Selbstvertrauen für das anstehende WM-Turnier geholt.

„Ich bin mit der Leistung der Mannschaft heute wirklich zufrieden. Zu Beginn der Partie hatten wir noch etwas Probleme mit dem Tempo, sind dann aber von Minute zu Minute besser ins Spiel gekommen. Am Ende haben wir dann verdient gegen eine Mannschaft der Top-Division gewonnen. Trotz des Erfolgs zählen die Ergebnisse erst ab Sonntag. Da liegt nun der Fokus“, sagte Künast.

Mann des Abends war Kapitän Andreas Eder. Der in der DEL für den EHC Red Bull München spielende Stürmer war mit vier Toren und einer Vorlage an allen deutschen Treffern beteiligt. Die Sturmreihe mit Eder sowie seinen Nebenleuten Jakob Mayenschein und Stefan Loibl  harmonierte gleich im ersten gemeinsamen Auftritt nahezu perfekt. „Wir hatten heute keinen guten Start, haben uns dann aber gut zurück gekämpft und unser Überzahlspiel genutzt. Am Ende haben wir verdient gewonnen“, bilanzierte Matchwinner Eder.

Nach einem 0:2 nach 20 Minuten wendete sich das Blatt: Die deutsche Mannschaft spielte druckvoll und deutlich engagierter als zuvor. Gleich im ersten Wechsel schoss Andreas Eder den Anschlusstreffer für die DEB-Auswahl. Mit seinen TOren zwei und drei machte Eder seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Nach dem vierten Streich des Münchners konnte sich auch Jakob Mayenschein in die Torschützenliste einreihen.

Deutschland: Fießinger (Franzreb) – Rogl, Wissmann; Mayenschein, Loibl, A.Eder – Quaas, Haase; Kammerer, Wiederer, Edfelder – Gläßl, Trinkberger; Napravnik, T.Eder, Koziol – Veisert, Schütz; Matthäs, Drews, Körner

Tore: 0:1 (0:41) F.Ondrus (M.Palocko); 0.2 (07:09 / PP1) M.Moravcik (S.Solensky, E.Cernak); 1:2 (20:43) A.Eder (S.Loibl); 2:2 (26:33 / PP1) A.Eder (S.Loibl, K.Wissmann); 3:2 (34:42) A.Eder (S.Loibl, J.Mayenschein); 3:3 (39:08) F.Lestan (K.Pospisil, F.Ondrus); 4:3 (42:53) A.Eder (J.Mayenschein); 5:3 (46:47 / PP1) J.Mayenschein (A.Eder, K.Wissmann)

Strafminuten: Deutschland 8 – Slowakei 18