Intensive Vorort-Betreuung und Vereinheitlichung der Ausbildung als Erfolgsrezept

Blick nach vorn: Wenige Tage nach dem verpassten Aufstieg in die Top-Division läuft die Analyse im Team der U20-Nationalmannschaft auf Hochtouren. „Uns fehlt momentan die Breite, um auf internationalem Top-Niveau mitzuspielen“, legt U20-Bundestrainer Christian Künast den Finger in die Wunde, und fügt an: „Auch deshalb kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Spieler haben alles probiert und bis zum Ende gekämpft.“

Engagement und Kampf allein können die jahrelangen Defizite in der Ausbildung indes nicht wett machen. Dessen ist sich auch Stefan Schaidnagel, Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung, bewusst. „Wir müssen den Tatsachen in die Augen sehen. Unser Nachwuchs ist aktuell nur zweitklassig“, sagt der Sonthofener Sportwissenschaftler.

Eine der wohl wichtigsten Ursachen: Die lange Zeit fehlenden finanziellen Mittel für eine qualifizierte Ausbildung junger Spieler. Eine Einzellizenz-Gebühr soll hier künftig Abhilfe schaffen.  „Durch diesen Solidarbeitrag der gesamten Eishockey-Familie können wir wichtige Projekte in den Ländern fördern und die Vereinsbetreuung vor Ort optimieren und intensivieren“, sagt Berthold Wipfler, als DEB-Vizepräsident für Nachwuchs und Finanzen verantwortlich.

Im Rahmen der Neustrukturierung des deutschen Eishockeys hatte das DEB-Präsidium unter seinem neuen Präsidenten Franz Reindl im vergangenen Jahr das Konzept POWERPLAY26 ins Leben gerufen. Seit Sommer dieses Jahres laufen die ersten Maßnahmen in Sachen Vereins- und Talentbetreuung. So unterstützen u.a. fünf DEB-Trainer wochenweise die DEB-Mitgliedsvereine vor Ort.

„Ein Spieler verbringt 95% seiner Zeit in seinem Heimat-Verein. Also muss hier die Qualität der Ausbildung, Förderung und Selektion massiv erhöht werden“, begründet Stefan Schaidnagel das Vorgehen.

Parallel dazu setzt der DEB auf eine tiefgreifende Umstrukturierung bei der Trainerausbildung. Zentraler Punkt ist ein einheitliches Verständnis bei der Ausbildung der U13 bis U15-Jahrgänge in Sachen Technik, Taktik, Athletik sowie der ganzheitlichen Ausbildung.

Schaidnagel: „Wir haben eine Herkules-Aufgabe vor uns. Aber gemeinsam werden wir Erfolg haben.“