Seit Samstag ist die U20 Nationalmannschaft im Bundesleistungszentrum in Füssen und bereitet sich unter der Leitung von Bundesnachwuchstrainer Christian Künast gemeinsam auf die 2016 IIHF U20 Eishockey Weltmeisterschaft Division I in Wien vor.

Sechs Eiseinheiten standen bis jetzt auf dem Programm. „Wir konzentrieren uns in der Vorbereitung vor allem auf das Über- und Unterzahlspiel. Die „Specialteams“ werden in Wien maßgeblichen Anteil an Sieg oder Niederlage haben. Die Jungs ziehen super mit und das Tempo ist hoch.“, erklärt der Bundesnachwuchstrainer. Künast kann zum ersten Mal in der laufenden Saison auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Neben Emil Quaas (Red Bull Salzburg) sind auch die in Noramerika spielenden Legionäre David Trinkberger (Sioux City Musketeers), Jakob Mayenschein (Erie Otters), Maximilian Gläßl und Manuel Wiederer (beide Moncton Wild Cats) mit im Aufgebot.

Die U20-WM der Division I findet vom 13. bis 19. Dezember 2015 im Eissportzentrum Kargan statt. Neben Deutschland sind Österreich, Norwegen, Lettland, Italien und Kasachstan am Start. Ziel ist der direkte Wiederaufstieg. Keine leichte Aufgabe, wie Künast betont: „Lettland und Norwegen werden unsere größten Konkurrenten sein, aber auch Österreich hat vor eigenem Publikum einen Vorteil.“