Im ersten Spiel der Eurohockey Challenge im finnischen Leppävirta unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft gegen Schweden knapp mit 0:1 (0:1/0:0/0:0).

Die Schwedinnen begannen sehr stark und setzten die DEB-Auswahl gewaltig unter Druck. In der siebten Spielminute nutzen die Nordeuropäerinnen dann eine Möglichkeit aus kurzer Distanz zur 0:1-Führung. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Schützlinge von Bundestrainer Benjamin Hinterstocker immer mehr vom schwedischen Druck befreien und das Geschehen offen gestalten. Doch spätestens bei den Torhüterinnen (Jenny Harß für Deutschland bzw. Sarah Berglind für Schweden) war Endstation.  Auch als die Deutschen kurz vor Ende alles auf eine Karte setzten und die Torfrau zu Gunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis nahmen, wollte der verdiente Ausgleich nicht mehr fallen.

Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Es war eine ansprechende Leistung im ersten Spiel gegen eine gute schwedische Mannschaft. Wir müssen in den anstehenden Spielen versuchen, einen Weg zu finden um Tore zu erzielen“.

Eine Statistik zum Spiel finden Sie hier: http://www.tilastopalvelu.fi/ih/gamereport/?gameid=26621&lang=en