Keeper Dennis Endras verbindet mit Augsburg seinen kometenhaften Aufstieg in die Nationalmannschaft

Dennis Endras ist derzeit besonders gut gelaunt. Kann man verstehen. Schließlich ist der Keeper der Adler Mannheim wieder in Augsburg, also an dem Ort, an dem seine DEL-Karriere besonders Fahrt aufnahm. Von 2008 bis 2011 spielte es für die Panther – und erlebte den größten Erfolg der Vereinsgeschichte hautnah mit. 2010 wurde der AEV sensationell DEL-Vizemeister, unterlag erst im Finale den Hannover Scorpions. Trotz des verlorenen Endspiels feierten die Fans ihre Mannschaft – und eben Endras.

„Natürlich habe ich mich riesig gefreut als klar war, dass der Deutschland Cup in Augsburg stattfinden würde. Für mich ist dieser Platz nach wie vor ein Stück Heimat. Immer, wenn ich mit den Adler Mannheim im Curt-Frenzel-Stadion spiele, ist das ein besonderes Gefühl.“ Zuletzt gelang den Kurpfälzern ein 4:0-Sieg im CFS. Im Tor des Meisters: Dennis Endras, der seine Farben mit mehreren Glanztaten im Spiel hielt und schlussendlich Garant für den Auswärtssieg war.

Nun  ist er also wieder da und vertritt die deutschen Farben. 2009 feierte der 30-Jährige seine Premiere in der Nationalmannschaft. Im Jahr des AEV-Vizetitels baute sich der Schlussmann bei der Heim-WM ein Denkmal. Mit dem vierten Platz feierte Deutschland einen der größten Erfolge im deutschen Eishockey. Unvergessen, wie Endras eine riesige Deutschland-Fahne auf dem Eis schwang.

Nun ist er zurück in der Heimat. Am Wochenende werden seine Freundin, die Eltern und viele Bekannte auf der Tribüne sitzen. Ob ihn die Fans besonders freundlich begrüßen werden? „Das wäre toll, aber wichtiger ist, dass sie die ganze Mannschaft unterstützen.“ Ohnehin ist noch nicht klar, wer zwischen den Pfosten stehen wird. Bundestrainer Marco Sturm hat die Aufstellung noch nicht bekannt gegeben.

In der Pressekonferenz am vergangenen Dienstag aber ließ der Ex-NHL-Profi schon mal durchblicken, dass Endras gute Chancen besitzt. „Jeder bekommt seine Chance. Ich möchte aber eine Nummer eins haben. Es ist gut, wenn ein Torwart weiß, dass er das Vertrauen geschenkt bekommt.“ Endras hörte ganz genau hin und lächelte. „Das wusste ich nicht und habe bei dem Thema natürlich ganz besonders die Ohren gespitzt.“